Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Infotag in Göttingen: Alternativen für Studienabbrecher
Campus Göttingen Infotag in Göttingen: Alternativen für Studienabbrecher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 18.06.2019
Die Agentur für Arbeit berät Studienabbrecher. Quelle: AP
Anzeige
Göttingen

Einen Informationsnachmittag für Studenten, die an Alternativen zum Studium interessiert sind, bietet die Agentur für Arbeit am Dienstag, 25. Juni an. Im Berufsinformationszentrum sollen dann Perspektiven für Studienzweifler und -aussteiger aufgezeigt werden.

Jeder Vierte bricht die Uni ab

Wie geht es weiter, wenn die Entscheidung für ein Studium vielleicht nicht die richtige war oder wenn es in dem gewählten Studiengang einfach nicht weiter geht? Fragen wie diese werden dort beantwortet. „Das ist nämlich keine Seltenheit, denn etwa jeder vierte Studierende verlässt in Deutschland die Universität oder die Fachhochschule ohne Abschluss. Die Gründe dafür sind vielfältig“, sagt Christine Gudd von der Agentur für Arbeit.

Beginn der Veranstaltung im Berufsinformationszentrum (BiZ) der Göttinger Arbeitsagentur, Bahnhofsallee 5, ist um 14 Uhr. Annette Mittag, Berufsberaterin im Hochschulteam, stellt Beratungs- und Unterstützungsangebote der Arbeitsagentur vor. Perspektiven und Wege für Studienaussteiger werden auch von Vertretern der Handwerkskammer Hildesheim-Südniedersachsen (HWK) vorgestellt. Mit verschiedenen Projekten werben auch die Kammern darum, Studienaussteiger als Nachwuchskräfte für die regionalen Betriebe zu gewinnen. Auch Studienaussteiger, die jetzt eine Ausbildung absolvieren, sind am Dienstag mit von der Partie. Nach den Vorträgen stehen alle Referenten für individuelle Gespräche zur Verfügung.

Von Britta Bielefeld

Die HAWK und die Universität Göttingen sind Partner eines Forschungsprojektes, das die Qualität von Nadelbauholz sichern soll. Das Projekt wird mit 1 073 000 Euro Bundesmittel gefördert.

17.06.2019

Ousman Umar hat es geschafft: Er ist vor Jahren der bitteren Kinderarmut in seinem Heimatland Ghana entflohen und schaffte es bis nach Spanien. Mit einem Wirtschaftsabschluss einer weltweit renommierten Hochschule in der Tasche kümmert er sich heute um Kinder in seinem Heimatland. Am Dienstag erzählt er seine Geschichte in Göttingen.

18.06.2019

Das Studentenwerk Göttingen möchte die Beiträge Studierender innerhalb drei Semester von 77 auf 107 Euro erhöhen. Der AStA stellt sich hinter die Forderung an das Land, mehr Zuschüsse zu zahlen. Studierende sind geteilter Meinung.

17.06.2019