Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Schellinger gehört laut „Forbes“ zu den 300 erfolgreichsten Europäern
Campus Göttingen Schellinger gehört laut „Forbes“ zu den 300 erfolgreichsten Europäern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 08.06.2018
Dr. Isabel N. Schellinger, Wissenschaftlerin der Klinik für Kardiologie und Pneumologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), hat es auf eine aktuelle Forbes-Liste „30 unter 30“ geschafft. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Schellinger, Wissenschaftlerin in der Klinik für Kardiologie und Pneumologie der Universitätsmedizin Göttingen (UMG), habe sich vor allem um die translationale Forschung verdient gemacht, heißt es in einer Mitteilung.

Wegweisende Mechanismen entdeckt

Während eines mehrjährigen Forschungsaufenthalts an der Stanford University hatte die 29-Jährige gemeinsam mit dem Leiter der Arbeitsgruppe „Molekulare und Translationale Gefäßmedizin“ der UMG, Dr. Uwe Raaz, wegweisende Mechanismen zur Krankheitsentstehung des Bauchaortenaneurysmas entdeckt. Ihre Forschungsergebnisse waren in den USA patentiert und anschließend zur Entwicklung von therapeutischen Geräten genutzt worden. Auf Basis des Patents ist auch die in Göttingen ansässige Firma „Angiolutions“ gegründet worden, welche biomedizinische Produkte zur Behandlung von Gefäßerkrankungen entwickelt.

Anzeige

Kleine Aneurysmen können jetzt minimalinvasiv behandelt werden

„Wir kombinieren neueste biomechanische, biologische und molekulare Forschung mit traditioneller Ingenieurskunst, um neuartige, ausgeklügelte Werkzeuge zu entwickeln, die die bislang unerfüllten Bedürfnisse der Gefäßmedizin erfüllen“, erklärt Schellinger. Inzwischen habe eine Methode entwickelt werden können, um die noch kleinen Aneurysmen minimalinvasiv zu behandeln, ehe sie auf lebensbedrohliche Größe wachsen.

Forbes-Liste „30 unter 30“ seit 2016 auch für Europa

Die europäische Version der „30 unter 30“-Liste gibt es seit 2016. In zehn Kategorien benennt das „Forbes“-Magazin jeweils 30 junge Menschen unter 30 Jahren aus ganz Europa, die sich in besonderer Weise hervorgetan und innovative Ideen auch unternehmerisch erfolgreich umgesetzt haben.

Hier geht es zur „Forbes“-Liste „Die 100 reichsten Menschen der Welt“ – und ihre Verbindungen zum Sport (Link zum Sportbuzzer)

Von Markus Riese

05.06.2018
04.06.2018