Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Uni-Bibliothek Göttingen hat die meisten Benutzerplätze
Campus Göttingen Uni-Bibliothek Göttingen hat die meisten Benutzerplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:12 23.10.2019
Die SUB am Zentralcampus ist weit mehr als nur Bücher, sie bietet moderne digitale Arbeitsplätze, wie hier im Learning Recources Center (LRC). Quelle: Christina Hinzmann / GT
Anzeige
Göttingen

Die Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen hat niedersachsenweit die meisten Arbeitsmöglichkeiten für Benutzer. Zum Lernen, Arbeiten und Forschen stehen dort insgesamt 3083 Plätze zur Verfügung. 343 davon seien mit PC ausgerüstet, berichtet das Statistische Bundesamt zum „Tag der Bibliotheken“ am 24. Oktober.

Bundesweit rangiert die UB Göttingen damit auf dem sechsten Rang. Mit rund 5000 hat die UB der Universität Münster die meisten Benutzerplätze. Insgesamt gibt es in Deutschland 7240 öffentliche und 238 wissenschaftliche Bibliotheken. Werden Zweigstellen hinzugezählt, erhöht sich die Zahl auf rund 8700 öffentliche und 745 wissenschaftliche Bibliotheksstandorte.

Von dpa

Zwei Medizinerinnen der Göttinger Universitätsmedizin haben ein neues verfahren entwickelt, mit dem der Kopf von Frühchen strahlungsfrei analysiert werden kann. Dafür sind sie jetzt mit einem internationalen Preis ausgezeichnet worden.

23.10.2019
Universität Göttingen - App zur Sprachentwicklung bei Kleinkindern

Mit der App Babylex kann die Sprachentwicklung von Kleinkindern festgestellt werden. Die kostenlose App wurde von Forschern der Universität Göttingen in Zusammenarbeit mit der Universität Oslo entwickelt.

22.10.2019
Göttingen „Tag der GSGG“ am 24. Oktober - Einblicke in die Geisteswissenschaften

Zum „Tag der GSGG“ lädt die Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen (GSGG) für den 24. Oktober ab 16 Uhr in den Adam-von-Trott-Saal der „Alten Mensa“ am Wilhelmsplatz. Auf dem Programm stehen Kurzvorträge, Präsentationen – und eine Preisvergabe an Felix Bohr.

21.10.2019