Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Universität Göttingen: Künstliche Intelligenz auf dem Beifahrersitz nützlich
Campus Göttingen

Uni Göttingen: Künstliche Intelligenz auf dem Beifahrersitz nützlich

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:49 30.03.2021
In Kombination mit menschlicher Arbeit ist künstliche Intelligenz für die Transportlogistikbranche von Nutzen, haben Göttinger Forscher herausgefunden.
In Kombination mit menschlicher Arbeit ist künstliche Intelligenz für die Transportlogistikbranche von Nutzen, haben Göttinger Forscher herausgefunden. Quelle: Archivbild/Rainer Dröse
Anzeige
Göttingen

Göttinger Forscher plädieren für den Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Logistik. Die Kombination aus menschlicher Arbeit und Künstlicher Intelligenz erhöhe die Transport- und Fahrteffizienz, teilt die Universität Göttingen mit.

In vielen Bereichen der Industrie und des Online-Handels werde der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) immer alltäglicher, heißt es weiter. Auch traditionelle Berufe in der Logistik wie der Berufskraftfahrer entwickelten sich in eine vergleichbare Richtung. Wissenschaftler um Prof. Matthias Klumpp haben jetzt untersucht, wie effizient die Anwendung von KI im kommerziellen Transportverkehr sein kann. Klumpp lehrt an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen im Bereich Produktion und Logistik.

Für die Studie verglichen Klumpp und Kollegen drei Vergleichsgruppen. Laut Bielke fuhr die erste Gruppe ausschließlich „nach menschlichen Entscheidungsmustern“, die zweite als „Kombination aus Mensch und Maschine“ und die dritte „ausschließlich nach voll automatisierten Entscheidungen“, so die Universität. Die Kombination aus Mensch und Maschine habe im Vergleich am besten abgeschnitten, da sie die „effizientesten Transporttouren“ gefahren sei, teilen die Autoren mit.

„Wie auch im privaten Bereich durchdringen digitale Anwendungen und auch Maschinelles Lernen als Form der KI die Tätigkeiten und Prozesse im Transport- und Logistiksektor immer mehr“, sagt der Wirtschaftswissenschaftler Klumpp. Die Frage im kommerziellen Bereich sei jedoch, ob dies zum Erreichen der Ziele und zur Effizienz in Unternehmen beiträgt oder nicht.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Laut Mitteilung gehen die Wissenschaftler davon aus, dass trotz des Fortschritts von KI im Bereich des Transportverkehrs noch längerfristig menschliche Entscheidungs- und Erfahrungskompetenz benötigt wird. Aus der Notwendigkeit der Zusammenarbeit mit KI-Anwendungen könnten zukünftig umfangreiche Trainings- und Qualifikationsanforderungen an Arbeiter in der Logistikbranche gestellt werden.

Von Stefanie Grolig