Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Einflüsse von Biomasseproduktion
Campus Göttingen Einflüsse von Biomasseproduktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:41 28.08.2018
Untersuchung zum Einfluss von Biomasseproduktion auf Ökosystem und Klima. Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Wie viel Biomasse auf Grasland entsteht, ist für Ökosystem und Klima von Bedeutung. Neben dem Artenreichtum spielt auch die Evolutionsgeschichte der Pflanzen eine entscheidende Rolle, wenn es darum geht, die jährlichen Schwankungen der Biomasseproduktion vorauszusagen. Das hat ein internationales Forschungsteam unter der Leitung von Dr. Dylan Craven von der Abteilung Biodiversität, Makroökologie und Biogeographie der Universität Göttingen herausgefunden. Die Ergebnisse sind in der Fachzeitschrift Nature Ecology & Evolution erschienen. Die Forscher werteten die Ergebnisse von 39 Experimenten aus. „Auf Grasland mit hohem Artenreichtum und hoher evolutionsgeschichtlicher Vielfalt war die Biomasseproduktion stabiler", sagt Craven, Erstautor der Studie. „Diese ökologischen Gemeinschaften sind offenbar weniger anfällig für Angriffe von Pflanzenfressern oder gegenüber Krankheitserregern." Die Wissenschaftler waren von den Ergebnissen überrascht, weil sie erwartet hatten, dass Gemeinschaften, deren Pflanzen vielfältige Wachstumsraten haben, eine stabilere Biomasseproduktion haben würden. pek

Von Peter Krüger-Lenz/R

Göttingen Kunstsammlung der Uni Göttingen - Schau zum 90. Geburtstag von Alfred Pohl

Der Göttinger Künstler Alfred Pohl feiert seinen 90. Geburtstag. Die Kunstsammlung der Universität ehrt Pohl mit einer Ausstellung: „Don Quichote im Holzschnitt“. Sie wird am 2. September eröffnet.

28.08.2018

Die meisten Studienplätze sind vergeben. Für viele junge Menschen heißt es nun: Zeit, bei den Eltern auszuziehen. Mit diesen Tipps gelingt es dir.

29.08.2018
Göttingen Giftinformationszentrum-Nord - Vergiftung durch Krustenanemonen nimmt zu

41161 – so viele Anfragen zu Vergiftungen haben die die ärztlichen Berater des Giftinformationszentrums-Nord im Jahr 2017 beantwortet. Auffällig ist eine zunehmende Vergiftung durch Krustenanemonen.

27.08.2018