Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Universität Göttingen: Entwicklungsökonom Stephan Klasen gestorben
Campus Göttingen

Universität Göttingen: Entwicklungsökonom Stephan Klasen gestorben

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 19.11.2020
Der Göttinger Entwicklungsökonom Stephan Klasen ist im Oktober verstorben. Quelle: R
Anzeige
Göttingen

Wie die Universität mitteilte, starb der Wissenschaftler im Alter von 54 Jahren nach langer und schwerer Krankheit.

Klasen hat an der Harvard University studiert und dort auch bei Nobelpreisträger Amartya Sen promoviert. Nach Abschluss der Promotion ging er zunächst zur Weltbank nach Washington DC und Südafrika. Nach einem Postdoc-Aufenthalt an der Universität Cambridge und seiner ersten Professur an der Universität München kam Klasen im September 2003 an die Universität Göttingen. In der Forschung befasste er sich mit Armut, Ungleichheit, Umwelt und Gender-Fragen in Entwicklungsländern.

Anzeige

Entwicklungsökonomik geprägt

Klasen habe sein Feld, die Entwicklungsökonomik, wie kaum ein anderer in Deutschland und Europa geprägt, schreibt Prof. Andreas Fuchs in einem Nachruf. Er habe zu den führenden Experten bei Fragen der ökonomischen und sozialen Geschlechterungleichheit gezählt. In Göttingen habe er die Entwicklungsökonomik maßgeblich ausgebaut und durch den Aufbau neuer Kooperationen disziplinenübergreifende Forschung auf diesem Gebiet ermöglicht.

Zusammen mit Kolleginnen und Kollegen aus Agrarökonomie und Statistik habe er das Courant Forschungszentrum „Armut, Ungleichheit und Wachstum in Entwicklungsländern“ gegründet. Er war an zwei Sonderforschungsbereichen, zwei Forschergruppen und zwei Graduiertenkollegs der Deutschen Forschungsgemeinschaft beteiligt.

Lesen Sie auch

Klasen war Mitglied im Ausschuss für Entwicklungspolitik der Vereinten Nationen, im Weltklimarats IPCC arbeitete er am fünften Sachstandsbericht 2014 mit und er gehörte dem Wissenschaftlichen Beirat des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung an.

Besondere Förderung des Nachwuchses

Für seine Verdienste an der Universität Göttingen wurde er 2016 mit dem Sonderpreis des Stiftungsrats ausgezeichnet. 2018 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der spanischen Universität Jaume I in Castellón verliehen. Anlässlich seiner Abschiedsvorlesung im Herbst 2019 hat die Universität das Stephan Klasen Fellowship für Nachwuchswissenschaftler aus Ländern des Globalen Südens ins Leben gerufen, um seine besonderen Verdienste für die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses zu würdigen.

Von Christiane Böhm