Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Universität Göttingen startet Ringvorlesung über Corona
Campus Göttingen Universität Göttingen startet Ringvorlesung über Corona
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 27.04.2020
Die Universität Göttingen bietet eine virtuelle Ringvorlesung an. Quelle: Christina Hinzmann / GT
Anzeige
Göttingen

Die Corona-Krise stellt die Welt vor zahlreiche Herausforderungen. Welche epidemiologischen, medizinischen, wirtschaftswissenschaftlichen, aber auch theologischen oder philosophischen Fragen stellen sich im Umgang mit der Pandemie?

Dies ist das Thema der virtuellen Ringvorlesung der Universität Göttingen im Sommersemester 2020. Die Reihe mit dem Titel „Ein Virus verändert die Welt – Göttinger Wissenschaftler zur Corona-Pandemie“ findet erneut in Zusammenarbeit mit der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen sowie erstmals mit dem Göttingen Campus statt. Beginn ist am Dienstag, 28. April, zur üblichen Ringvorlesungszeit um 18.15 Uhr, verkündet die Universität.

Anzeige

Experten unterschiedlicher Disziplinen

Aus aktuellem Anlass musste die ursprünglich für das Sommersemester geplante Ringvorlesung abgesagt werden, heißt es seitens der Universität. Stattdessen gibt es nun eine virtuelle Ringvorlesung verschiedener Fakultäten und wissenschaftlicher Einrichtungen des Göttingen Campus. Experten unterschiedlicher Disziplinen gehen mit ihrem jeweiligen fachspezifischen Blick auf das mit dem Virus verbundene Geschehen ein. In kurzen ungefähr 20-minütigen Vorträgen stellen sie den Zuhörerinnen und Zuhörern ihr Thema vor. In einem anschließenden ungefähr zehnminütigen Videochat hat das Publikum die Möglichkeit, sich mit Fragen direkt an die Referenten zu wenden.

Zum Auftakt am 28. April will Prof. Stefan Pöhlmann vom Deutschen Primatenzentrum einen neuen Ansatz in der Covid-19-Therapie vorstellen. Eine Woche später soll Prof. Tim Friede von der Universitätsmedizin Göttingen über klinische Forschung in Zeiten von Corona. „Zorn Gottes, apokalyptische Prüfung und spirituell basierte Resilienz: Zum religiösen und esoterischen Umgang mit der Corona-Pandemie“ lautet der Titel des Vortrags des Theologen Prof. Dr. Andreas Grünschloß am 12. Mai.

Anschließend soll die Romanistin Prof. Franziska Meier am 19. Mai Albert Camus‘ Roman „Die Pest“ vorstellen. Weitere Vorträge behandeln nach Universitäts-Angaben unter anderem Modellrechnungen zur Ausbreitung von Covid-19, die Situation in Entwicklungsländern sowie die Rolle von Medien, Politik und Wissenschaft aus Sicht der Deutschen.

Programm einsehbar

Die Vorträge der virtuellen Ringvorlesung werden über den Anbieter Zoom gestreamt. Das gesamte Programm sowie technische Hinweise sind online unter www.uni-goettingen.de/ringvorlesung zu finden.

Von Anja Semonjek / r

Anzeige