Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Finanzierung des UMG-Neubaus in Göttingen weiter ungeklärt
Campus Göttingen Finanzierung des UMG-Neubaus in Göttingen weiter ungeklärt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:15 03.06.2020
Präsidentin des Niedersächsischen Landesrechnungshofes: Dr. Sandra von Klaeden. Quelle: LRH
Anzeige
Göttingen

Über kein tragfähiges Gesamtkonzept zur künftigen Struktur der Hochschulmedizin in Niedersachsen verfügt die Landesregierung. Zu diesem Schluss kommt der Niedersächsische Landesrechnungshof im ersten Teil seines Jahresberichts 2020. Nach wie vor gibt es keine Antwort auf die seit Jahren offene Frage, wie die Finanzierungslücke der Neubauten der Universitätsmedizin Göttingen und der Medizinischen Hochschule Hannover in Höhe von bis zu drei Milliarden Euro, geschlossen werden kann, heißt es in dem Bericht.

Nach wie vor verfüge die Landesregierung über kein hauswirtschaftlich tragfähiges Gesamtkonzept zur künftigen Struktur der Hochschulmedizin in Niedersachsen, bilanziert der Landesrechnungshof in seinem Bericht. Darüber hinaus würden sich weitere Finanzierungsrisiken im Zusammenhang mit dem geplanten Ausbau der Studienkapazitäten an der European Medical School der Universität Oldenburg ergeben. Im Bereich der medizinischen Forschung und Lehre würden nach gegenwärtigem Planungsstand für Baumaßnahmen in diesem Bereich zusätzliche Finanzmittel in Höhe von mindestens 140 Millionen Euro benötigt. Mit rund 500 Millionen Euro wird der bauliche und infrastrukturelle Investitionsbedarf der Kooperationskrankenhäuser beziffert.

Anzeige

Forderung nach Konzept

Der Landesrechnungshof fordert in seinem Bericht die Landesregierung dazu auf, zeitnah ein Gesamtkonzept für die Hochschulmedizin in Niedersachsen zu erstellen. Darüber hinaus soll festgelegt werden, welche Hochschulen und Ausbaumaßnahmen vorrangig zu berücksichtigen seien. Bereits vor der Covid-19-Pandemie und damit stabilen hauswirtschaftlichen Rahmenbedingungen sei ungeklärt gewesen, wie der zusätzliche Bedarf finanziert werden soll. Durch die sich aktuell verschlechternde Haushaltslage würden sich die Finanzierungsrisiken signifikant erhöhen, heißt es im Bericht weiter.

Lesen Sie auch

Von Vicki Schwarze