Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Urknall, fremde Galaxien und Teleskope
Campus Göttingen Urknall, fremde Galaxien und Teleskope
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:35 03.07.2009
Hinter Vitrinen: Zeugnisse zur Geschichte der Astronomie.
Hinter Vitrinen: Zeugnisse zur Geschichte der Astronomie. Quelle: Christina Hinzmann
Anzeige

Johannes Keplers „Astronomia Nova“ ist so ein Meilenstein. In dem Werk hat der Wissenschaftler die physikalischen Grundgesetzmäßigkeiten für die Bewegung der Planeten formuliert. Das tat er bereits im Jahr 1609. 

Galileo Galileis astronomische Beobachtungen per Fernglas waren zur gleichen Zeit ein weiterer gravierender Schritt zur Entdeckung des Weltalls. Danach ging alles sehr schnell: John Frederick Herschel und seine Schwester Caroline revolutionierten die Astrophysik mit dem Bau von Teleskopen, Edwin Hubble entdeckte die Existenz fremder Galaxien, die Urknalltheorie manifestierte sich und schließlich landeten die ersten Menschen auf dem Mond.

Großteils nur Kopien

All diese Meilensteine sind in Schriften festgehalten worden. Einige davon zeigt die Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek in ihrer Ausstellung, die Bibliotheksmitarbeiter Dr. Norbert Pfurr zusammengestellt hat. In zwölf Vitrinen hat er Bücher, Zeitschriften, Bilder und DVDs präsentiert. Die Entwicklung der Astronomie spiegle sich im Bestand der Literatur, sagte Pfurr bei der Ausstellungseröffnung.

Die Bücher, die gezeigt werden, sind zum Großteil allerdings Kopien. Die Originale seien zu kostbar, um sie in Glasvitrinen ins Foyer zu stellen. „Die können leider nicht gezeigt werden“, bedauerte Pfurr.

Die Unibibliothek verfüge über mehr als 70000 Bände astronomischer Literatur. Göttingen sei eine Hochburg der Astronomie. Die Wissenschaft ist neben Physik, Geodäsie und Mathematik eins von 17 Sondersammelgebieten der Bibliothek. 

Zudem informiert die Ausstellung auf großen Schautafeln über das Geo-Leo-Fachportal. Es ermöglicht den Wissenschaftlern eine umfassende Recherche im In- und Ausland.

Die Ausstellung ist bis zum 23. August im Foyer der Bibliothek, Platz der Göttinger 7, zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 7 bis 1 Uhr, Sonnabend und Sonntag von 9 bis 22 Uhr. 

Von Eida Koheil

Göttingen Wirtschaftsexperten diskutieren in Uni-Aula - Podiumsdiskussion: Geisterfahrer und Herdentrieb
02.07.2009
Göttingen Göttingen: AStA beklagt Vertrauensbruch - Streit um Einsatz der Gebühren
02.07.2009
Göttingen Zentrales Archiv in Göttingen geplant - Zeugnisse aus über hundert Jahren DLR
01.07.2009