Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Volksbank Kassel Göttingen spendet 18 000 Euro für Deutschlandstipendium
Campus Göttingen

Volksbank Kassel Göttingen spendet 18 000 Euro für Deutschlandstipendium

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 23.10.2020
Martin Schmitt wünschte sich zu seinem Abschied als Vorstandsvorsitzender der Volksbank Kassel Göttingen, das Geld zu spenden. Quelle: Markus Hartwig
Anzeige
Göttingen

Die Volksbank Kassel Göttingen unterstützt das Deutschlandstipendium an der Universität Göttingen in der kommenden Förderperiode mit einer Geldspende in Höhe von 18 000 Euro. Die Summe kam zusammen, als sich Martin Schmitt, bis 31. Juli Vorstandsvorsitzender der Volksbank Kassel Göttingen, in den Ruhestand verabschiedete. Schmitt verzichtete auf Abschiedsgeschenke und bat stattdessen darum, das dafür vorgesehene Geld zu spenden.

Lesen Sie auch: Corona: Ottobock unterstützt elf Studierende in Göttingen mit Deutschlandstipendium

Anzeige

„Mein Wunsch ist, dass die Spende Studierenden zu Gute kommt, die aufgrund der derzeitigen Krisensituation in ihrem Studium beeinträchtigt wurden“, erklärte er, „sei es durch den Verlust des Nebenjobs oder auch durch die Übernahme von Betreuungsaufgaben infolge der Kita- und Schulschließungen.“

Neues vom Campus in Göttingen

Was ist Campus-Gespräch? Was umtreibt die Forscher? Und was gibt es Neues in der Uni-Stadt Göttingen? Abonnieren Sie den wöchentlichen Campus-Newsletter – und erhalten Sie die Nachrichten direkt ins E-Mail-Postfach.

Schmitts Aufruf war erfolgreich und die Volksbank Kassel Göttingen-Stiftung stockte die Spendensumme noch auf. Insgesamt kamen so 36 000 Euro zusammen, die jeweils zur Hälfte in Deutschlandstipendien an den Universitäten Göttingen und Kassel fließen – an jeder der beiden Universitäten können damit zehn Studierende ein Jahr lang unterstützt werden.

Noch nie so wichtig wie jetzt

„Noch nie waren die Spenden für das Deutschlandstipendium so wichtig wie jetzt“, sagte sich Prof. Dr. Andrea D. Bührmann, Vizepräsidentin für Lehre, Studium und Chancengleichheit an der Universität Göttingen.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Die Bundesregierung hatte das Deutschlandstipendium als nationales Stipendienprogramm im Jahr 2011 eingeführt. Der Bund verdoppelt die gespendeten Beträge der privaten Stifterinnen und Stifter: Die mit dem Deutschlandstipendium geförderten Studierenden erhalten so 300 Euro monatlich, 150 Euro vom Bund und 150 Euro von privaten Förderern, also Unternehmen, Stiftungen, Vereinen und Privatpersonen.

Von tc/r