Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Göttingen Vortragsreihe nimmt Verbrechen und Verbrecher in den Blick
Campus Göttingen Vortragsreihe nimmt Verbrechen und Verbrecher in den Blick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 08.04.2019
Prof. Jörg-Martin Jehle Quelle: r
Anzeige
Göttingen

Um Verbrechen und Verbrecher dreht sich eine öffentliche Ringvorlesung der Universität Göttingen und der Göttinger Akademie der Wissenschaften in diesem Sommersemester. Die Referentinnen und Referenten aus Kriminologie, Theologie, Philosophie, Soziologie, Psychologie und Psychiatrie sowie dem Strafrecht und der Aggressionsforschung kommen aus Deutschland und der Schweiz, wie die Hochschule am Montag mitteilte.

Das Verbrechen sei in der Gesellschaft allgegenwärtig, sagte der Göttinger Kriminologe Jörg-Martin Jehle. Täglich konfrontierten Medien die Nutzer mit fiktionalen und realen Fällen von Kriminalität und Gewalt. Politikerinnen und Politiker sähen Kriminalität verstärkt als Problem, und in der Bevölkerung nehme das Gefühl der Bedrohung durch Kriminalität zu. Die Ringvorlesung wolle dieser von momentanen Stimmungen und oberflächlichen Beobachtungen geprägten öffentlichen Debatte eine grundlegendere Betrachtung entgegensetzen.

Anzeige

Zum Auftakt der Reihe „Das sogenannte Böse – Das Verbrechen aus interdisziplinärer Perspektive“ spricht Jehle am 16. April über „Mythen und Wirklichkeit des Verbrechens – Eine kriminologische Einführung“. Weitere Vorträge schlagen den Bogen von Konrad Lorenz zur heutigen verhaltensbiologischen Aggressionsforschung, betrachten den Verbrecher aus theologischer Sicht und verfolgen „das Böse in uns“ durch die europäische Literatur. Die Vorlesungen beginnen jeweils dienstags um 18.15 Uhr in der Universitätsaula am Wilhelmsplatz.

Von epd