Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Aktuelles So lässt sich die Ausbildung an Fachschulen finanzieren
Campus Studium & Beruf Beruf & Bildung Aktuelles So lässt sich die Ausbildung an Fachschulen finanzieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 01.04.2019
Wer an Berufsfachschulen lernt, hat kein Einkommen. Bafög oder Bildungskredite können eine Lösung sein. Quelle: David-Wolfgang Ebener
Anzeige
Nürnberg

Altenpfleger, Fremdsprachenkorrespondent oder Medizintechnischer Assistent - verschiedene Ausbildungsberufe werden nur an einer Berufsfachschule angeboten. Wer diesen Weg wählt, sollte sich rechtzeitig mit der Finanzierung auseinandersetzen.

Darauf weist die Bundesagentur für Arbeit auf ihrer Seite

planet-beruf.de hin. Denn in der Schule verdienen Auszubildende - anders als in dualen Ausbildungen im Betrieb - kein Geld. Sie müssen aber trotzdem ihre Lebenshaltungskosten bezahlen.

Wer eine Ausbildung an der Berufsfachschule macht, kann zur Finanzierung zum Beispiel Bafög beantragen, wie die Bundesarbeitsagentur mitteilt. Das funktioniert online oder beim zuständigen Amt in der Nähe. Auch ein Bildungskredit könne bei der Finanzierung helfen. Wichtig ist, jeweils die erforderlichen Fristen zu beachten.

dpa

Visitenkarten sollten Auskunft darüber geben, wen man vor sich hat. Was aber, wenn anhand der aufgedruckten Berufsbezeichnung niemand versteht, was jemand in einem Unternehmen treibt? Über den richtigen Umgang mit komplizierten Titeln.

01.04.2019

Private Hochschulen locken mit guten Studienbedingungen und innovativen Fächern. Gleichzeitig muss man für die Ausbildung eine Menge Geld aufbringen. Studieninteressierte sollten einige Kriterien beachten.

01.04.2019

Nicht nur auf der Baustelle: Mitarbeiter sollten untereinander auf den nötigen Arbeitsschutz achten. Doch wie spricht man Kollegen am besten auf das Thema an?

29.03.2019