Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Start zur Karriere Motto: Spannung statt Trägheit
Campus Studium & Beruf Start zur Karriere Motto: Spannung statt Trägheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:53 16.09.2014
Gute Alternative zum Beruf des Fachinformatikers: Pascal Denecke macht eine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme. Quelle: Foto: EF
Anzeige

Der 19-Jährige hat vor drei Jahren bei dem Göttinger Messtechnikunternehmen Mahr eine Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme begonnen. Seitdem gilt auch für ihn der Slogan „Spannung statt Trägheit“, mit dem der Arbeitgeberverband Gesamtmetall für die Ausbildung im elektronischen Bereich wirbt.

Schon als Schüler hat sich Pascal für Elektronik und Computer interessiert und auch gelegentlich seinem Vater, der ebenfalls im Bereich Elektrik tätig ist, geholfen. Nach einem Gespräch und einem Test beim Berufsberater der Agentur für Arbeit stand dann schnell für ihn fest, dass er  Elektroniker werde möchte.

Anzeige

Highlight: Jugend forscht

Im Mahr-Ausbildungszentrum wurde in der elektronischen Grundausbildung gelötet sowie später Schaltungen und kleinere Geräte entworfen, gefertigt und geprüft. Bei einem mehrmonatigen Einsatz in der Fertigung des Messgeräteherstellers hat Pascal dann schon einmal erste Erfahrungen im betrieblichen Alltag gesammelt.

Eines der Highlights während der Ausbildung war die Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb „Jugend forscht“. Mit dem Projekt „Elektronischer Leitpfahl“ haben sich Pascal und sein Kollege Marius Drinkmann beworben und den Bezirksausscheid erfolgreich bestritten. Ihre Idee: Ein elektronischer Leitpfosten soll den Verkehr schon auf weite Entfernung und bereits wenige Sekunden nach einer Panne oder einem Unfall warnen.

Damit haben sie den ersten Platz in der Kategorie „Arbeitswelt“ belegt und zusätzlich einen Sonderpreis von Siemens, „Die smarte Stadt“, gewonnen. Im Januar nächsten Jahres wird Pascal seine Ausbildung abschließen. Statt seines ursprünglichen Plans, dann das Fachabitur nachzuholen und ein Studium im Fach Elektrotechnik zu beginnen, hat er sich bei Mahr auf eine freie Stelle als Servicetechniker beworben.

Elektroniker mit dem Schwerpunkt Geräte und Systeme haben ein breites Einsatzgebiet, das von der Fertigung bis zur Inbetriebnahme und Instandhaltung von verschiedensten elektronischen Geräten reicht.

Der zukünftige Servicetechniker Pascal wird in seinem Traumjob die Messgeräte der Firma Mahr bei Kunden vor Ort in Betrieb nehmen, warten oder Fehler daran beheben. „Gerade der direkte Kundenkontakt und die vielen unterschiedlichen Aufgaben, die keine Routine aufkommen lassen, reizen mich besonders dabei“, sagt Pascal. „Berufsbegleitend werde ich mich anschließend noch zum Techniker weiterbilden.“  

Von Sabine Schlüer