Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Studium & Beruf Eignungstests im Netz
Campus Studium & Beruf Eignungstests im Netz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 02.03.2013
In Online-Selbsttests können Abiturienten testen, ob ihr Studienwunsch zu ihnen passt.iStockphoto.com/ Dan Wilton
In Online-Selbsttests können Abiturienten testen, ob ihr Studienwunsch zu ihnen passt. Quelle: iStockphoto.com/ Dan Wilton
Anzeige
Hannover

Das Abitur hat Gino Egbers so gut wie in der Tasche. In wenigen Wochen stehen die letzten Klausuren an. Wohin es nach der Schule beruflich gehen soll, weiß der 18-Jährige allerdings noch nicht so genau. „Ich würde gern studieren“, sagt Gino, „vielleicht Sport oder Wirtschaft.“ Sport ist eines seiner Prüfungsfächer, Wirtschaft hat ihn immer schon interessiert. Allein beim Sportstudium hat Gino allerdings die Qual der Wahl. Der Hannoveraner könnte etwa Sportmanagement, Fitnessökonomie, Sportwissenschaft oder Sport auf Lehramt studieren. Aber was passt am besten zu ihm? Und: Ist ein Studium überhaupt das Richtige?

Wie Gino geht es derzeit vielen Schülern, die vor der Berufswahl stehen. Sie müssen sich mit ihren Neigungen und Fähigkeiten auseinandersetzen und gleichzeitig versuchen, sich richtig einzuschätzen. Hilfe gibt es im Internet. Immer mehr Hochschulen bieten dort mittlerweile Self Assessments oder Selbsttests an. Die meisten sind kostenlos, anonym und bestehen aus einem Fragenkatalog mit vorgegebenen Antwortmöglichkeiten zum Anklicken. Einige dauern allerdings zwischen 90 und 120 Minuten. Die Auswertung kann meist kurz nach Testende abgerufen werden oder kommt per E-Mail ins Haus.

Ganz grob kann zwischen zwei Typen unterschieden werden. Tests wie „Mein Berufsweg“ der Universität Bochum ermitteln etwa Interessen und Fähigkeiten des Nutzers und geben Empfehlungen für passende Studiengänge ab. Self Assessments wie die des Nordverbunds der Universitäten Bremen, Greifswald, Hamburg, Kiel, Oldenburg und Rostock richten sich hingegen an diejenigen, die sich bereits ein Studienfach ausgesucht haben. Wer etwa Mathematik studieren möchte, kann anhand des Tests überprüfen, ob er die erforderlichen Fähigkeiten dafür mitbringt.

„Mit den virtuellen Self Assessments haben wir den Instrumentenkasten bei der Studienwahl noch erweitert“, sagt Marita Hillmer, Geschäftsführerin des Nordverbunds. Dessen Onlinetests haben allein im vergangenen Jahr 110000 Interessierte aufgerufen, etwa die Hälfte von ihnen hat die Tests auch gemacht.

Bei einigen Hochschulen sind die Self Assessments mittlerweile sogar Pflicht. Wer etwa an der Universität Bremen Politik studieren will, muss bei der Einschreibung seine Teilnahme am Onlinetest nachweisen. Das Ergebnis hat jedoch keinerlei Auswirkung auf die Zulassung. „Die Bewerber sollen mit dem Test keine besonderen Qualifikationen nachweisen, sondern vielmehr sicherstellen, dass sie sich im Vorfeld mit den Studieninhalten auseinandergesetzt haben“, sagt Betina da Rocha von der Zentralen Studienberatung.

Interessierten soll so ein erster Eindruck von den Anforderungen der verschiedenen Studienfelder vermittelt werden. Die Hochschule will damit Missverständnissen vorbeugen und die Quote der Studienabbrecher verringern. „Bewerber haben oft falsche Vorstellungen, was im Studium auf sie zukommt“, sagt da Rocha. „Für ein Politikstudium reicht es nicht, regelmäßig die ,Tagesschau‘ zu gucken, und den ,Spiegel‘ zu lesen. Da gehören auch viel Theorie, Methodik und Statistik dazu.“ Im Onlinetest müssen die Teilnehmer sich daher auch mit Verständnisfragen zu fachlichen Texten und Zahlen auseinandersetzen.

Ob jemand später ein begnadeter Anwalt oder Arzt wird, können die Onlineverfahren natürlich nicht vorhersagen. „Sie bieten lediglich eine grobe Orientierung“, sagt da Rocha. Bei der Entscheidungsfindung machen die Tests ihrer Meinung nach daher auch lediglich fünf Prozent aus. Deutlich mehr Gewicht hätten hingegen persönliche Studienberatungen vor Ort und Gespräche mit Eltern, Studierenden und Lehrenden des Fachs.

Gino hat das Ergebnis eines Onlinetests der Uni Bremen in seiner Selbsteinschätzung unterstützt. In 45 Minuten hat er sich durch das Self Assessment für Betriebswirtschaftslehre geklickt. „Der Test war sehr trocken, aber hilfreich. Ich weiß jetzt, dass ich beruflich in die richtige Richtung denke“, sagt Gino. Ein Studium im Bereich Wirtschaft kommt für ihn auch weiterhin infrage.

Tests im Netz:
Eignungstest „Mein Berufsweg“ der Universität Bochum für Abiturienten, die studieren wollen: http://borakel.de

Self Assessments des Nordverbunds für unterschiedliche Studienbereiche: www.uni-nordverbund.de/?selfassessment.html

Selbsttests der Uni Bremen: http://www.uni-bremen.de/?studium/studienorientierung/selbsttests-selfassessments.html

Selbsterkundungsverfahren für Studieninteressierte mit dem Ziel Lehramt: www.cct-germany.de

Katja Eggers