Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Campus UMG erneut zertifiziert: Zentrum für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern
Campus UMG erneut zertifiziert: Zentrum für Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 15.06.2020
Professor Claudia Dellas, Oberärztin und Leiterin des EMAH-Zentrums. Quelle: R
Anzeige
Göttingen

Die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) hat Mitte April zum zweiten Mal das Zertifikat „Überregionales EMAH-Zentrum“ für die Behandlung von Erwachsenen mit angeborenen Herzfehlern erhalten. Zertifikatoren sind die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie- Herz- und Kreislaufforschung (DGK), die Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) und die Deutsche Gesellschaft für Thorax- Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG). Seit 2015 gehört die UMG zu den 19 überregionalen EMAH-Zentren in Deutschland. Die Gutachter der Fachgesellschaften hoben, laut UMG, die gute personelle Aufstellung, die klare Stuktur des Zentrums mit Weiterbildungs- und Fortbildungskonzept sowie die Expertise in der Behandlung von Herzrhythmusstörungen hervor.

Unter der Leitung der EMAH-Kardiologin Professor Claudia Dellas arbeiten acht EMAH-Spezialisten an der UMG. Das EMAH-Zentrum arbeitet mit anderen Spezialdisziplinen zusammen, darunter die Kinderherzchirurgie, die Klinik für Kardiologie und Pneumologie, das Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie, die Klinik für Anästhesiologie, die Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe sowie das Institut für Humangenetik.

Anzeige

„Wir kennen unsere Patienten meist schon von Geburt an und wissen um ihre spezifischen Krankheitsbilder. Oft unterscheiden sich diese erheblich von Erkrankungen in der Erwachsenenkardiologie. Trotz allen Fortschritts handelt es sich bei den meisten angeborenen Herzfehlern um chronische Erkrankungen. Die Patienten brauchen deshalb eine lebenslange medizinische Betreuung“, sagt Dellas.

Nahezu 95 Prozent der Kinder mit angeborenem Herzfehler erreichen inzwischen das Erwachsenenalter. In Deutschland leben circa 300 000 Erwachsene mit angeborenem Herzfehler, jährlich kommen etwa 6000 dazu.

Lesen Sie auch

Von Yasmin Dreessen (yd)

Anzeige