Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Adelebsen Auszeichnung für Ehrenamtliche
Die Region Adelebsen Auszeichnung für Ehrenamtliche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:33 06.01.2020
Bürgermeister Holger Frase (links) und der Ratsvorsitzende Berthold Freter (rechts) mit den Geehrten Matthias Porde, Anita Hesse, Kirsten Dau, Harald Dau, Lilly Scharf, Holger Schäfer und Dirk von Minden. Quelle: r
Anzeige
Adelebsen

Beim Neujahrsempfang des Fleckens Adelebsen konnte Bürgermeister Holger Frase (SPD) nach eigenen Angaben etwa 120 Besucher begrüßen. In seiner Rede ging Frase auf wichtige Ereignisse aus dem vergangenen Jahr ein und gab zudem einen kurzen Überblick über Bauvorhaben, die 2020 umgesetzt werden sollen.

Hervorheben konnte Frase hier vor allem, dass der Katastrophenschutz dem Flecken ein Fahrzeug als Ersatz für das im Jahr 2014 kaputt gegangene Fahrzeug zur Verfügung gestellt hat. Denn der Flecken habe hierfür bereits die Ausschreibung für 2020 geplant gehabt. „Durch diese Wendung können wir jetzt etwa 220 000 Euro sparen“, sagte Frase.

Mensa soll dieses Jahr fertig werden

Ein Projekt, das nach den Vorstellungen der Verwaltung eigentlich bereits abgeschlossen sein sollte, ist der Bau derMensa an der Grundschule. Hier war im April der Spatenstich erfolgt und die Fertigstellung war für Oktober vorgesehen. Doch während der Arbeiten stellte sich heraus, dass für den Raum eine Lüftung benötigt wird, um ihn wie geplant nicht nur als Mensa, sondern auch als Versammlungsraum nutzen zu können. Da dies nur für Bauten mit mehr als 200 Quadratmetern Fläche notwendig ist, sollte zwischen die Mensa und den Teil der Schule, in dem sich die Essensausgabe befindet, ein Rolltor gebaut werden, damit die Fläche die zulässige Größe für Räume ohne Lüftung nicht übersteige. Doch aufgrund des Arbeitsschutzes sei weiterhin eine Lüftung notwendig, sodass jetzt entschieden werden muss, wie diese aussehen soll. „Wir sind guter Dinge, dass die Mensa in diesem Jahr fertiggestellt werden kann“, erklärte Frase.

6000 Euro für den Tschernobyl-Verein

Zur Sporthalle in Güntersen konnte Frase berichten, dass dort noch die Umkleiden und die Sanitäranlagen erneuert werden müssen. Hierfür habe es vom Land eine Förderung von rund 300 000 Euro gegeben. Fester Berstandteil des Neujahrsempfangs ist die Ehrung von Ehrenamtlich. Diese nahm der Ratsvorsitzende Berthold Freter (SPD) vor. Insgesamt gab es drei Ehrungen. Für seinen Einsatz beim VfB Lödingsen zeichnete Freter Matthias Porde aus Lödingsen aus. Porde ist seit 33 Jahren Kassenwart im Verein und hat zudem das Jubiläum 100 Jahre Lödingsen organisiert. Das Team Benefiz Konzerte Tschernobyl bestehend aus Dirk von Minden, Lilly Scharf, Holger Schäfer, Harald Dau und Kirsten Dau wurde dafür geehrt, dass sie Spenden in Höhe von 6000 Euro für den Tschernobyl-Verein gesammelt haben. Der Verein organisiert alle zwei Jahre Erholungsaufenthalte für Kinder aus Tschernobyl, die dann mehrere Wochen in Deutschland verbringen. Ebenfalls für ihr Engagement geehrt wurde Anita Hesse. Sie ist seit mehr als 20 Jahren beim Ehrenamtlichen Lotsendienst im Weender Krankenhaus tätig.

In seiner Rede betonte Frase zudem die Wichtigkeit des Ehrenamts und lobte unter anderem den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren im vergangenen Jahr. Gerade in den vergangenen Wochen und Tagen seien die Männer und Frauen der Wehren bei verschiedenen Einsätzen gefordert gewesen.

Von Vera Wölk

Der Weihnachtsbaum hat ausgedient. Wer seinen Christbaum auf unkomplizierte Art loswerden möchte, kann ihn an eine der Sammelstellen im Landkreis ablegen. Hier erfahrt ihr, wo sich die Sammelstellen befinden.

03.01.2020

Ein brennender Holzschuppen in Lödingsen hat die Feuerwehren aus Adelebsen und Lödingsen am Donnerstagmorgen auf den Plan gerufen.

02.01.2020

Die Kommunalaufsicht macht dem verschuldeten Flecken Adelebsen Druck. Die Verwaltung erarbeitet Entgeltordnungen für Friedhöfe, Feuerwehr, Winterdienst und Sporthallen.

02.01.2020