Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Adelebsen Crowdfunding soll Kurzfilm über Adelebsener Schule finanzieren
Die Region Adelebsen Crowdfunding soll Kurzfilm über Adelebsener Schule finanzieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 03.08.2019
Kommunikationsausstellung im Steinarbeitermuseum Adelebsen Quelle: Peter Heller
Anzeige
Adelebsen

Das Steinarbeitermuseum in Adelebsen ist bereits seit 25 Jahren in dem denkmalgeschützten Gebäude zu finden, das vor 175 Jahren als zusätzliche Schule im Ort errichtet wurde. Der Museumsverein „Museum für Steinarbeit – Verein für ländliches Alltagsleben“ nimmt dies zum Anlass, um sich mit der Geschichte der alten Schule näher auseinanderzusetzen. Es sollen Interviews mit ehemaligen Schülern geführt und aufgezeichnet werden, die noch immer in Adelebsen leben, um daraus einen Kurzfilm zu produzieren.

Um dieses Vorhaben zu finanzieren, hat der Verein ein Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen. Bis Ende August kann dieses online mitfinanziert werden. Unterstützer können eine persönliche Dankespostkarte mit einem Motiv aus dem Film anfordern und sich als Spender auf der Homepage nennen lassen. Der Verein tritt außerdem bei dem Crowdfunding-Wettbewerb „Kulturideenbeweger“ gegen vier weitere Teilnehmer aus Südniedersachsen an. Das Projekt mit den meisten Unterstützern gewinnt.

Von Isa Kroeschel

14 Auszubildende der Tischler-Innung Südniedersachsen haben ihre Gesellenprüfungen im Tischlerhandwerk bestanden. Sie erzielten „durch die Bank gute Ergebnisse“ hob Obermeister Michael Reese hervor. Ihre Freisprechung erfolgte in der Sparkasse Duderstadt.

29.07.2019

Nur zwei Stunden länger möge die Kita in Adelebsen öffnen, das wünschen sich neun Eltern für ihre Kinder. Doch der Gemeinderat sagt nein. Der Bürgermeister lässt wissen, dass die Genehmigung mehr Zeit braucht.

27.07.2019

Das ging fixer als gedacht: Die Baustelle auf der Landesstraße 554 zwischen der Ortsdurchfahrt Offensen und Adelebsen soll am Freitag, 19. Juli, bereits verschwunden sein – zwei Wochen vor dem geplanten Ende der Arbeiten.

18.07.2019