Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Adelebsen Publikumspreis für Holger Schäfer
Die Region Adelebsen Publikumspreis für Holger Schäfer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 01.07.2019
Die Kandidaten des 14. Falkensteiner Minneturniers, rechts im Bild Holger Schäfer aus Adelebsen. Quelle: Archiv Minnesang.com
Anzeige
Falkenstein/Adelebsen

Beim 14. Falkensteiner Minneturnier hat Holger Schäfer aus Adelebsen am Wochenende den Publikumspreis gewonnen. Den Hauptpreis vergab die aus einem Museumsleiter, einer Burgherrin und einem Musiker bestehende Jury an Ursel Peters.

Den Hauptpreis beim Minneturnier hat die Berlinerin Ursel Peters gewonnen. Quelle: Archiv Minnesang.com

Die Berlinerin habe in der Sparte „Zeitkritik“ mit drei aufeinender aufbauenden Anklagen überzeugt, die Walther von der Vogelweide einst seinem Landgrafen Hermann von Thüringen vorgetragen habe, teilt Organisator Lothar Jahn mit. Schäfer habe seine Beiträge vom „Urvater der Sangspruchdichtung“ Spervogel stilvoll zum reizvollen Klang seiner romanischen Harfe vorgetragen, im Minne-Teil ein Lied von Albrecht von Haigerloch vertont.

Jahn spricht von einem heißen, aber wunderschönen Abend im gefüllten Hof von Burg Falkenstein im Ostharz. Aufgelockert habe den Wettbewerb das Geplänkel von Moderator Meister Frauenlob, den sein Gefährte durch die Zauberkraft von Schierker Feuerstein in Schach gehalten habe. Beim 15. Minneturnier am 27. Juni 2020 solle es um die „Macht der alten Epen“ gehen.

Von Kuno Mahnkopf

Adelebsen Turnierteilnehmer Holger Schäfer - Was fasziniert am Minnesang?

Beim Minneturnier am 29. Juni auf Burg Falkenstein im Ostharz vertritt Holger Schäfer den Landkreis Göttingen. Der 47-jährige Adelebser hegt seit seiner Jugend ein Faible für den innigen Minnesang.

02.07.2019

Die Kreisstraße 224 im Auschnippetal bei Eberhausen wird ab Mittwoch, 26. Juni bis voraussichtlich Sonntag, 30. Juni, auf einem Teilstück voll gesperrt. Grund sei der Ausbau der Straße im zweiten Bauabschnitt, teilt Ulrich Lottmann, Sprecher des Kreisverwaltung, mit.

20.06.2019

Ernst nehmen wird es hoffentlich kaum ein Autofahrer: Ein Unbekannter hat in Erbsen Verkehrsschilder manipuliert und aus Tempo 30 Tempo 80 gemacht.

18.06.2019