Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Adelebsen Truppmannausbildung: Neue Feuerwehrleute für Dransfeld und Adelebsen
Die Region Adelebsen

Truppmannausbildung: Neue Feuerwehrleute für Dransfeld und Adelebsen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 19.05.2021
Die Anwendung von Kleinlöschgeräten wie Feuerlöscher und Kübelspritze ist am Brandsimulator geübt worden.
Die Anwendung von Kleinlöschgeräten wie Feuerlöscher und Kübelspritze ist am Brandsimulator geübt worden. Quelle: Matthias Freter / Feuerwehr Dransfeld
Anzeige
Adelebsen/Dransfeld

Frauen und Männer im Alter zwischen 16 und 29 Jahren aus dem Flecken Adelebsen und der Samtgemeinde Dransfeld haben an der Truppmannausbildung (Teil I) teilgenommen. An den vergangenen Wochenenden haben 20 Aktive „quasi das kleine Einmaleins der Freiwilligen Feuerwehr erlernt“ und mit einer praktischen, mündlichen und schriftlichen Prüfung abgeschlossen, teilte die Freiwillige Feuerwehr der Samtgemeinde Dransfeld mit.

Die Umsetzung des Konzeptes zu dem ein täglicher Corona-Test, FFP2-Maske, Hygiene- und Abstandsregeln, sowie frische Luft und „natürlich viel Selbstdisziplin“ zählten, sei nicht einfach gewesen, heißt es in der Mitteilung. Die Samtgemeinde Dransfeld begrüße neun Neuzugänge aus den Orten Bördel (1), Dransfeld (4), Jühnde (2), Löwenhagen (1), Scheden (1) und der Flecken Adelebsen elf Neuzugänge aus den Adelebsen (6), Erbsen (1) und Güntersen (4). Samtgemeinde und Flecken würden die Truppmannausbildung bereits seit Mitte der 1970er-Jahre im Wechsel anbiete – in diesem Jahr in Adelebsen.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Pensum: Lösch- und Hilfeleistungseinsatz sowie Erste Hilfe

Während der 70 Unterrichtsstunden hätten die Teilnehmenden grundlegende Tätigkeiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz sowie in der Ersten Hilfe gelernt, heißt es weiter. In den kommenden zwei Jahren müssten die neuen Feuerwehrleute mindestens weitere 80 Stunden Ausbildung leisten, um den zweiten Teil der Truppmannausbildung absolvieren zu können. Während dieser Zeit könnten sie bereits an weiteren technischen Lehrgängen wie Sprechfunk und Atemschutz teilnehmen.

Die neuen Feuerwehrleute würden künftig die Freiwilligen Feuerwehren in Dransfeld und Adelebsen unterstützen, so die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Dransfeld. Diese Verstärkung werde „angesichts des demografischen Wandels dringend gebraucht“, heißt es in der Mitteilung. Die Mehrheit der Teilnehmenden bringe bereits Erfahrung aus den Jugendfeuerwehren mit. Nur wenige sogenannte Quereinsteiger, die den Weg zur Feuerwehr ohne Vorkenntnisse finden, seien in diesem Jahr dabei gewesen.

Von ski