Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Die Region Änderungen bei Buslinien im westlichen Landkreis Göttingen
Die Region Änderungen bei Buslinien im westlichen Landkreis Göttingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:50 08.08.2019
Für den westlichen Landkreis Göttingen ändern sich einige Busfahrpläne. Quelle: Foto: Wenzel
Eichsfeld

Durch einen Betreiberwechsel ändern sich für den westlichen Landkreis Göttingen zum Schuljahresbeginn einige Busfahrpläne. Betroffen sind die Regionalbuslinien 120,121 und 122.

Die Linien wurden europaweit ausgeschrieben. Am 1. August erhielten die Unternehmen Omnibusbetrieb Sallwey GmbH aus Reinhardshagen und Regiobus Uhlendorff GmbH & Co. KG aus Oberweser den Zuschlag für zehn Jahre. Damit lösen sie den bisherigen Betreiber Regionalbus Braunschweig (RBB) ab.

Laut Mitteilung sind zum Betriebsstart elf moderne Linienbusse des deutschen Busherstellers SETRA (Daimler Gruppe) beschafft worden. Sie entsprechen der neuesten Euro-6-Abgasnorm und sind durch trittstufenlose Niederflurtechnik im Einstiegsbereich barrierefrei.

Anschlussproblem gelöst

Aufmerksamkeit und Anregungen lohnen sich. So kam es bereits nach kurzer Zeit zu einer Ergänzung: Die Göttinger Werkstätten in Gimte hatten auf ein Anschlussproblem hingewiesen – ein Anschluss zwischen der Stadtbuslinie 102 aus Neumünden und der Linie 120 am Bahnhof von Hann. Münden war nicht gegeben.

Gleichzeitig bat die Sozialeinrichtung im Ortsteil von Hann. Münden darum, eine Lösung zu finden. Laut ZVSN wurde dem Wunsch umgehend mit einer Dienstanweisung entsprochen: An Schultagen startet die Fahrt 5120816 nun erst nach der Ankunft der Stadtbuslinie 102 aus Neumünden um 07.13 Uhr. Der ZVSN will dies nun für den gesamten Fahrplan anpassen.

Torsten Uhlendorff, Geschäftsführer der Regiobus Uhlendorff, teilte mit, dass neue Busse zum Einsatz kommen, in denen teils altbekannte Fahrer am Steuer sitzen – er äußerte sich dankbar über ein paar „alte Hasen“, die als Mitarbeiter gewonnen werden konnten.

Die Busfahrer wohnten teilweise in der Region und seien dort verwurzelt. Dies reduziere die Einarbeitung und den Schulungsaufwand. Daniel Sallwey, Geschäftsführer des Omnibusbetriebs Sallwey sagte zusammenfassend: „Wir freuen uns, dass es gelungen ist, trotz Fachkräftemangels ein motiviertes und engagiertes Fahrerteam zusammenzustellen.“

Die Verkehrsplaner des ZVSN (Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen) haben bei den Buslinien einige Änderungen vorgenommen, die insbesondere den Schülerverkehr betreffen.

Schulstandort Dransfeld:

Schüler aus Ossenfeld und Varmissen nutzen zur ersten Stunde ab Schuljahresbeginn die Linie 120 (vormals 121).

Die Fahrt 5120411 hält am Waldweg in Ossenfeld um 7.41 Uhr und An den Linden in Varmissen, um 7:44 Uhr.

Die Fahrt 5120416 beginnt nunmehr um 7.10 Uhr (vormals 7.16 Uhr) am Hann. Mündener Bahnhof und verkehrt nicht mehr über die Innenstadt. Ab Scheden verläuft die Linie 122, Fahrt 408 über Bühren, Dankelshausen und Varlosen, ohne Umstieg nach Dransfeld. Ankunft ist dort um 7.55 Uhr.

Neu ist die Fahrt 120 820 um 13.31 Uhr ab der Grundschule in Dransfeld. Nach der sechsten Stunde gelangen alle Schüler in Dransfeld zu ihren Wohnorten in die Ortschaften Varmissen, Ossenfeld, Groß Ellershausen und Göttingen.

Schulstandort Scheden:

Schüler aus Bühren und Dankelshausen nutzen zur ersten Stunde die Linie 120 (vormals 122).

Die Fahrt 5120816 verkehrt ab Bühren um 7.40 Uhr und Dankelshausen um 7.44 Uhr. Es geht direkt zur Haltestelle in der Schulstraße in Scheden. Ankunft ist hier um 7.46 Uhr.

Schulstandort Hann. Münden:

Die Fahrt 411 der Linie 120 verkehrt um 8.24 Uhr ab Hann. Münden Bahnhof über Mitscherlichstraße zum Schloss. Dies bietet die Möglichkeit, die Innenstadtschulen zur zweiten Stunde zu erreichen.

Schüler, die bisher die Linie 120 um 7:26 Uhr vom Bahnhof Hann. Münden ins Auefeld genutzt haben, steigen auf die Linie 196 um 7.25 Uhr oder die Stadtbuslinie 105 um 7:32 Uhr ab Bahnhof Hann, Münden um.

Otto-Hahn-Gymnasium Göttingen

Mit der Fahrt 5120816 existiert zusätzlich zur zweiten Stunde eine Direktverbindung ab Grundschule Dransfeld um 8.04 Uhr bis vor die Schultür in Göttingen.

Der Zweckverband Verkehrsverbund Süd-Niedersachsen und die neuen Betreiber empfehlen Eltern und Schülern, sich rechtzeitig vor Schulbeginn mit den neuen Fahrplänen vertraut zu machen. Die Pläne sind erhältlich im VSN-Infoturm am ZOB Göttingen, in den Linienbussen der 120/121/122 oder im Internet unter vsninfo.de (Rubrik Fahrpläne – Überlandverkehr).

Von Frank Blobel

Im neuen Look präsentiert sich die Stadt Duderstadt seit dem 1. August im Internet. Die Seite www.duderstadt.de ist komplett überarbeitet und neu strukturiert worden.

02.08.2019

Der neue Rother-Wanderführer „Südniedersachsen“ bietet auf 240 Seiten 65 Touren zwischen Weser, Hildesheim, Harz und Hann. Münden.

20.06.2019

Die UMG bekommt einen neuen Leiter. Nachfolger von Prof. Heyo Kroemer wird Prof. Wolfgang Brück. Er soll sein Amt am 1. August antreten.

18.06.2019