Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bovenden Bässe statt Blockflöten: „X-mas-Rock“ auf Billingshäuser Bühne
Die Region Bovenden Bässe statt Blockflöten: „X-mas-Rock“ auf Billingshäuser Bühne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 19.12.2019
„Fox and the stolen Geese“ zelebrieren in Billingshausen Hardrock „in seiner ursprünglichen und reinsten Form“. Quelle: r
Anzeige
Billingshausen

In guter Tradition legen die Mitglieder des Freizeit- und Eventvereins in Kooperation mit der Jugendpflege Bovenden den Fans ein besonderes „Weihnachtsgeschenk für die Ohren“ auf der Tanzfläche vor die Füße. Seit Mitte der 80er ist „,X-mas-Rock am ersten Weihnachtstag eine beliebte Party“, sagt Vanessa Hissung, eine der Organisatorinnen. „Zu uns kommen die, die sich treffen wollen, sich jahrelang hier verabredet haben. Und die, die zum ersten, zweiten mal dabei sind und die Bands hören wollen.“

Sie erwartet rund 300 Gäste im Alter von „etwa 18 bis 60 Jahren“. Einige könnten durchaus schon bei der ersten Auflage im DGH gewesen sein. Das Format sei attraktiv: „Treffen, Tanzen und gute Live-Musik kommen außerhalb von Göttingen schließlich nicht so häufig vor. X-mas-Rock ist eine Institution.“

Fox and the stolen Geese: „Kompromisslos und voll auf die Zwölf“

Die Band Fox and the stolen Geese eröffnet das Event mit einem echten Kontrastprogramm zur weihnachtlichen Hausmusik – Bässe statt Blockflöten: „Das ist Hardrock in seiner ursprünglichen und reinsten Form, kompromisslos und voll auf die Zwölf“, teilen die Musiker um Gitarrist Andreas Schubert mit. „1987 war ich mit der Band Jigsaw vor Ort“, sagt Schubert. „Als Jigsaw mal nicht auftreten konnte, habe wir extra eine Band gegündet, um die Veranstalter nicht hängen zu lassen“, so der 51-Jährige. Die hieß Gretas Legs (gemeint waren die „der Garbo“) – und aus dieser Gruppe ist Fox and the stolen Geese entstanden.

Das Repertoire der Band spiegelt „die goldenen Jahre des Classic Rock komplett ab“. Von den frühen AC/DC, Rose Tattoo, Motörhead, Metallica, Guns’n Roses über Neil Young bis hin zu Black Sabbath.

Starke Verbundenheit mit Veranstalter und Fans

Mit Jigsaw stand „Schubi“ zwölfmal auf der Bühne im Dorfgemeinschaftshaus, „mit Fox and ist es jetzt das dritte Konzert. Billingshausen ist Kult“, sagt Schubert. „Wir pflegen Freundschaften, und es gibt eine starke Verbundenheit mit dem Veranstalter und den Fans. Das Publikum lässt sich mitreißen und ist begeisternd.“

Sänger Michael Voß (Fox) „und seine von ihm persönlich gestohlenen Gänse“ können auf mehr als 30 Jahre Bühnenerfahrung „in unzähligen Bands und Formationen zurückblicken“, schreiben die Musiker. Eine Website „oder sonst irgendwelche Infos in den sozialen Netzwerken“ gibt es nicht – „das gab es schließlich in der Zeit, als der Hardrock entstand ja auch nicht.“ Was es gibt: „Alles ist authentisch und pur, handgemacht“, sagt Schubert: „Keine Zuspieler, keine Tricks, alles 100 Prozent live.“ Ihre Devise: „Fox and the stolen Geese lassen die Funken fliegen. Vom Schwelbrand zum Inferno.“

„Are you gonna be my girl“: Sänger Marvin Munke und die Musiker von Hidden Light spielen bei der X-Mas-Rock-Party in Billingshausen. Quelle: Linnhoff

Cover-Party-Rockband will „breites Publikumsspektrum begeistern“

Für Hidden Light ist Billingshausen „ebenfalls vertrautes Terrain“, sagt Hissung. „Sie kennen das Publikum und umgekehrt. Und sie bringen Publikum mit.“ Die fünf Musiker stehen seit 2008 auf der Bühne. „Wir geben Musik der Neuen Deutschen Welle, Rockklassiker und aktuelle Charts zum Besten“, schreibt das Quintett auf seiner Facebookseite. Mit dieser Auswahl will die Cover-Party-Rockband „ein breites Publikumsspektrum begeistern“.

Allerdings verpassen die Fünf jedem Original eine persönliche Note, so Marvin Munke: „Wir spielen nicht 100 Prozent Cover, wir interpretieren die Songs auf unsere eigene Art.“ Und einige haben sie für Billingshausen „neu einstudiert“, sagt der Sänger. „Are you gonna be my girl“ (Jet), „Männer“ (Grönemeyer), „Lass die Musik an“ (Madsen) oder „I took a Pill in Ibiza“ (The Shades) – auf diese Titel, so Munke, kann sich das Publikum erstmalig freuen; bekannt sind Songs wie „Walking on Sunshine“ oder das Classic-Rock-Medley.

Viel Platz für die tanzenden Fans

Wie im vergangenen Jahr lautet das Motto für die Auftritte beider Bands: „Anschnallen, Abheben, Vollgas“, so Hissung. Das Anschnallen sei natürlich nicht wörtlich zu nehmen – eine Gelegenheit gebe es dazu auch nicht: Stühle und Tische fehlen, jeder Zentimeter Platz sei für die tanzenden Fans reserviert. In einem zweiten Raum sei es etwas ruhiger, „dort kann man sich auch mal unterhalten“ – im Stehen. Zum Festhalten dient das Getränk in der Hand – „zu sehr moderaten Preisen“, betont Hissung.

Gegenwind habe es in den vergangenen 34 Jahren nicht gegeben. „Seit ich X-mas-Rock als Helferin begleite, seit 30 Jahren, hat es keine Beschwerden gegeben.“ Die Billingshäuser wissen, dass am ersten Weihnachtstag ein paar Hundert Gäste im Dorf sind. „Die Stimmung ist absolut positiv, die Besucher haben durchweg gute Laune.“

Festtage und Rock-Event lassen sich gut verbinden

Hissung ist kein Weihnachtsmuffel. Festtage und Rock: Das passe zusammen. „Mit der Familie treffen und mit Freunden treffen, geht doch beides.“ Heiligabend, während der Hälfte des ersten Weihnachtstags und nach dem Aufräumen am zweiten Weihnachtstag ist Zeit für die Familie.

Die 44-Jährige, ihre drei Vorstandskollegen und 20 weitere Mitglieder des Freizeit- und Eventvereins wollen für eine so gut wie perfekte X-mas-Party sorgen. Sie betont: „Die Veranstaltung lebt von den vielen Mitgliedern, die ehrenamtlich in einzelnen Bereichen beschäftigt sind, vom Getränkeverkauf über die Gestaltung der Räume bis zum Aufräumen.“ Eine Auffrischung in der Leitung des Vereins ist übrigens erwünscht: „Wir würden uns riesig freuen, wenn sich Jüngere bereiterklären würden, im Vorstand mitzuarbeiten.“

Karten sind nur an der Abendkasse erhältlich

Hissung war 16 Jahre alt, als sie als Schriftführerin im Vorstand für eines der ersten Weihnachts-Rock-Events aktiv wurde. Ihr Tipp: Wer frühzeitig an der Abendkasse erscheint, tanzt in der ersten Reihe – dort, wo die Musik spielt.

Karten zum Preis von acht Euro sind nicht im Vorverkauf, sondern ausschließlich an der Abendkasse im Dorfgemeinschaftshaus Billingshausen, Kehrgasse 1, erhältlich.

X-Mas-Rock 2018 im Tageblatt – inklusive Bildergalerie.

Von Stefan Kirchhoff

Die Tageblatt-Aktion „Keiner soll einsam sein“ hilft bedürftigen Menschen. Wir stellen einzelne in einer Reihe vor. Heute: Simone F. (Name geändert), die ihre Söhne allein aufgezogen hat und daran arbeitet, schuldenfrei zu werden. Ihr Wunsch: Gesundheit für die ganze Familie.

18.12.2019

Windräder sorgen bei einigen Menschen kaum für Euphorie: Eine Verschandelung der Landschaft oder Gesundheitsrisiken führen Kritiker als Argumente an. Auch in und um Harste sind jetzt Unterschriften gegen Windrädern gesammelt worden. Doch: Die Grünen-Politiker Jürgen Trittin und Stefan Wenzel halten diese Art der Energiegewinnung für unabdingbar.

16.12.2019

„Ehrenamt überrascht“ heißt eine Aktion des Landessportbundes Niedersachsen. Am Donnerstag war die Freude während der Weihnachtsfeier des Harster Schützenvereins groß.

12.12.2019