Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bovenden Flecken Bovenden führt digitalen Dorfplatz „Crossiety“ ein
Die Region Bovenden

Flecken Bovenden führt digitalen Dorfplatz „Crossiety“ ein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 21.05.2021
Die Kommunikationsplattform „Crossiety - der digitale Dorfplatz“ steht ab sofort allen Bürgern zur Verfügung, teilt Bürgermeister Thomas Brandes (SPD) mit.
Die Kommunikationsplattform „Crossiety - der digitale Dorfplatz“ steht ab sofort allen Bürgern zur Verfügung, teilt Bürgermeister Thomas Brandes (SPD) mit. Quelle: r/Crossiety
Anzeige
Bovenden

Der Flecken Bovenden vernetzt sich digital noch enger. Zum Facebook-Auftritt, dem Telegram-Newsletter, einem Mängelmelder und dem Bürgerinformationssystem kommt nun ein weiterer Baustein hinzu: Die Kommunikationsplattform „Crossiety – der digitale Dorfplatz“ steht ab sofort allen Bürgern zur Verfügung, teilt Bürgermeister Thomas Brandes (SPD) mit.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

„Mit ,Crossiety’ wollen wir nicht nur als Gemeindeverwaltung über politische Entscheidungen oder wichtige Neuigkeiten noch mehr Bürger erreichen, sondern stellen diese Kommunikationsplattform auch den Vereinen, Verbänden, Kitas, Schulen, Gewerbetreibenden, den Freiwilligen Feuerwehren und allen Privatpersonen kostenlos zur Verfügung“, so Brandes.

Lesen Sie auch: Vom Aushang bis zur App: Wie Kommunen im Kreis Göttingen ihre Bürger informieren

In Spanbeck und Billingshausen seit einem Jahr aktiv

Die Plattform wurde von einer Schweizer Firma entwickelt. „Crossiety“ bündelt Funktionen globaler Medien wie Whatsapp, Facebook, Instagram und eBay in einer Plattform im regionalen Umfeld. „Wir können auf die positiven Erfahrungen unserer Ortschaften Spanbeck und Billingshausen zurückgreifen, die „Crossiety“ bereits seit über einem Jahr mit sehr großer Resonanz der Bürger nutzen. Mittlerweile sind dort 40 Prozent der Bürger miteinander vernetzt“, sagt der Bürgermeister. Die Aktivitäten der Gemeinde sollen auf der Plattform sichtbar werden.

Mehr Informationen zu dem neuen Angebot und den bereits bestehenden Informationswegen gibt es unter bovenden.de/buergerservice, wo auch die Kontaktdaten für Fragen und Hilfestellungen zu den Angeboten hinterlegt sind.

Von Lea Lang