Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bovenden Werden die Eintrittspreise im Ratsburgbad Reyershausen erhöht?
Die Region Bovenden Werden die Eintrittspreise im Ratsburgbad Reyershausen erhöht?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 05.04.2019
Das Freibad Ratsburgbad in Reyershausen. Quelle: Christina Hinzmann
Reyershausen

Über einen möglichen Anstieg der Eintrittspreise für das Ratsburgbad in Reyershausen berät der Gemeinderat im Flecken Bovenden. In ihrer Sitzung am Freitag, 5. April, könnten die Ratsmitglieder eine Erhöhung von bislang 2,80 auf 3,20 Euro pro Person beschließen.

Die Überprüfung der Eintrittspreise sei aus zeitlicher und hauswirtschaftlicher Sicht für die Saison 2019 nötig, heißt es in der Beschlussvorlage. Die Besucher profitierten von dem Freibad, das sich als rein kommunal geführtes gegenüber anderen Bädern in der Region auszeichne.

Freibad schreibt rote Zahlen

So sei es in technischer und baulicher Hinsicht auf einem guten Stand und biete den Besuchern zahlreiche Sport- und Freizeiteinrichtungen. Die Besucher könnten ein kostenloses Wlan nutzen. Zudem habe das Bad attraktive Öffnungszeiten und könne während der Saison jeden Tag zu besucht werden. Auch der Freibad-Kiosk sei täglich in Betrieb. Seit vergangenem Jahr arbeite eine zusätzliche Fachkraft ganzjährig im Bad.

Dieses „in vielfacher Hinsicht hohe Niveau des Ratsburgbades soll trotz dauerhafter Defizite“ erhalten bleiben, heißt es in der Beschlussvorlage. Seit Jahren schreibt das Freibad jährlich rote Zahlen. Im Jahr 2015 betrug das Defizit 109 854 Euro, im Jahr 2016 88 310 und im Jahr 2017 91 120 Euro. „Ein Freibad schreibt immer rote Zahlen“, sagt der Bürgermeister des Fleckens, Thomas Brandes (SPD). „Ansonsten kann man als Kommune ein Freibad nicht richtig betreiben.“

Keine prozentual durchgängige Erhöhung

Um dem dennoch entgegenzuwirken, schlägt die Verwaltung des Flecken einen Anstieg der Eintrittspreise vor. Ab dem 1. Mai sollen die regulären Preise um 40 Cent steigen. Ermäßigt soll der Eintritt von 1,70 Euro auf zwei Euro erhöht werden. Zehnerkarten sollen drei Euro teurer werden, ermäßigt zwei Euro teurer. Dauerkarten sollen für Erwachsene 90 statt 80 Euro kosten und ermäßigt 45 statt 42 Euro. Familienkarten sollen künftig für 180 Euro zu erwerben sein, ermäßigt für 110 Euro. Die Preise für Ferienkarten für Schüler würden sich um zwei Euro auf 20 Euro pro Karte erhöhen.

Die Preise sollen nach den Angaben in der Beschlussvorlage nicht prozentual durchgängig erhöht werden. Das „attraktive Preisgefüge im Vergleich mit benachbarten Freibädern“ soll „stets ein weiterer Anreiz zum Besuch des Ratsburgbades sein“.

Um noch familienfreundlicher zu werden, will die Verwaltung den freien Eintritt für Kinder ändern. Bislang konnten Kinder im Alter von bis zu drei Jahren kostenfrei das Bad besuchen. Nun sollen sie erst ab dem siebten Lebensjahr Eintritt zahlen müssen. Auch für aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr und der Kinder- und Jugendfeuerwehr in Bovenden soll freier Eintritt gewährt werden. Ferner sollen auch Gruppen von mindestens fünf Jugendlichen aus Vereinen, die in Begleitung ihres Übungsleiters das Bad besuchen, drei Mal pro Saison freien Eintritt erhalten.

Feierabend-Ticket nicht geplant

Von der Einführung eines Feierabend-Tickets will die Verwaltung absehen. Erfahrungsgemäß würden diese wenig genutzt, sodass der kostenlose Besuch für Kinder dieser Möglichkeit vorzuziehen sei. Hochgerechnet auf den durchschnittlichen Kartenverkauf der vergangenen drei Jahre rechnet die Verwaltung durch die Preiserhöhung mit Mehreinnahmen von insgesamt rund 9900 Euro.

Vor Jahren habe sich der Rat fraktionsübergreifend dazu bekannt, das Freibad auch mit Defiziten weiterführen zu wollen. „Wir wollen es behalten“, sagt Brandes. Das Bad sei wichtig für die Gemeinschaft im Flecken. „Es ist idyllisch gelegen und gerade für Familien mit kleinen Kindern geeignet.“

Die Ratsmitglieder entscheiden in ihrer Sitzung am Freitag über die Preiserhöhung. Im Vorfeld haben der Sport- und der Verwaltungsausschuss den Beschluss empfohlen. Die neuen Regelungen könnten ab 1. Mai gelten.

Eintrittspreise in der Region

Moringen (letzte Erhöhung im Jahr 2017)

Erwachsene 3,20 Euro

Ermäßigt 2,20 Euro

Hardegsen (letzte Erhöhung im Jahr 2016)

Erwachsene 3 Euro

Ermäßigt 1 Euro

Rosdorf (letzte Erhöhung im Jahr 2016)

Erwachsene 3,40 Euro

Ermäßigt 1,70 Euro

Erlebnisbad Dransfeld (letzte Erhöhung im Jahr 2018)

Erwachsene 3,40 Euro

Ermäßigt 1,70 Euro

Bergbad in Northeim (letzte Erhöhung vor dem Jahr 2014)

Erwachsene 3 Euro

Ermäßigt 2Euro

Weende, Brauweg, Grone (letzte Erhöhung im Jahr 2017)

Erwachsene 3,50 Euro

Ermäßigt 2,20 Euro

Von Norma Jean Levin

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Bovender Tunnel im Verlauf der Bundesstraße 3 werden in der Nacht von Donnerstag, 4. April, auf Freitag, 5. April, „turnusmäßige Wartungsarbeiten durchgeführt“.

04.04.2019

An der IGS Bovenden haben Schüler am Kreisentscheid des plattdeutschen Lesewettbewerbs teilgenommen. Dabei lasen sie vor einer Jury und Publikum plattdeutsche Geschichten.

03.04.2019

Der hannoversche Landesbischof Ralf Meister hat die Verantwortung Deutschlands für geflüchtete Menschen im Nahen Osten hervorgehoben.

01.04.2019