Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bovenden Vorstand zum dritten Mal gewählt
Die Region Bovenden Vorstand zum dritten Mal gewählt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 26.03.2019
Der alte und neue Vorstand (v. li.): Alexander Schneehain, Stefan Bömeke, Evi Hadenfeldt, Matthias Harre, Anja Ahrenhold, Hans-Jürgen Sittig.
Der alte und neue Vorstand (v. li.): Alexander Schneehain, Stefan Bömeke, Evi Hadenfeldt, Matthias Harre, Anja Ahrenhold, Hans-Jürgen Sittig. Quelle: Peter Heller
Anzeige
Bovenden

Bereits zum dritten Mal sei der Vorstand gewählt worden, sagte Schneehain. „Einstimmig“, betonte der Vereinsvorsitzende nicht ohne Stolz. Lediglich die Kandidaten, die zur Wahl standen, hatten sich enthalten. Als Beleg für die gute Arbeit des Vorstandes sieht Schneehain in Zeiten von Mitgliederschwund vieler Vereine eine erneute Steigerung der Zahlen. 40 Mitglieder seien im vergangenen Jahr neu eingetreten, eine Steigerung um zwei Prozent.

16 Abteilungen sind im Bovender SV zusammengefasst. Trendsportarten wie Zumba finden sich im Angebot, sagt Schneehain. Aber auch Gesundheitssport für Rücken oder Herz und Kreislauf können die Mitglieder wahrnehmen. Dennoch befinden sich die Beiträge im regionalen Vergleich im unteren Bereich, so Schneehain, auch nach einer Erhöhung.

Erste Erhöhung seit 2013

Moderat würden die Beiträge angehoben worden, abgesegnet von den anwesenden Mitgliedern – laut Schneehain die erste Erhöhung seit 2013. Der Familienbeitrag kostet künftig 25 statt bislang 23,50 Euro. Erwachsene zahlen zwölf statt bisher elf Euro. Für Rentner steigt der Beitrag von vier auf fünf Euro.

Ein Glanzlicht für das Jahr 2019 kündigte Schneehain bei der Mitgliederversammlung an. Am Donnerstag, 13. Juni, komme Reinhard Grindel zu Besuch nach Bovenden, seit 2016 Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), berichtete Schneehain. Am Nachmittag besuche er verschiedene Jugendmannschaften. Am Nachmittag dann beteilige sich der Präsident an einer Talkrunde mit den Jugendtrainern, bevor dann am Abend eine öffentliche Podiumsdiskussion auf dem Programm stehe. Gastgeber in der Reihe „Fritz im Dialog“ ist der Göttinger CDU-Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler, der Mitglied des Sportausschusses des Deutschen Bundestages ist. Die Runde kommt im Zentrum für Freizeit- und Gesundheitssport zusammen.

Von Wildschweinen heimgesucht

Von einer Sportanlage hat sich der Bovender SV allerdings getrennt. In den 1970er-Jahren habe der Verein den Platz an der Lieth im Wald neben der ehemaligen Munitionsfabrik Muna in Betrieb genommen, so Schneehain. Der Pachtvertrag sei nun beendet worden, das Haus auf dem Gelände zurückgebaut. Wildschweine hätten den Platz immer wieder heimgesucht, berichtete Schneehain. Auch ein tragfähiges Konzept für das Gelände sei nicht gefunden worden.

Zum Abschluss dieses Engagements habe Ortsheimatpfleger Ulrich Klingelhöfer eine Ausstellung organisiert. Zu sehen sei auch ein Foto eines Fußballspiels zur Platzeröffnung gewesen, sagte Schneehain. Ein Team des Bovender SV sei damals gegen eine Mannschaft aus Politik und Verwaltung angetreten. Schneehain bot dem aktuellen Bovender Gemeindebürgermeister Thomas Brandes (SPD) eine Revanche an. Der akzeptierte. Zum Showdown soll es nun im Sommer kommen.

Von Peter Krüger-Lenz