Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bovenden „Klima macht Schule“: Eine Ampel zeigt die Luftqualität an
Die Region Bovenden

„Klima macht Schule“: In Bovenden können Kinder CO2 und Energiesparen entdecken

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 23.03.2021
Kinder sollen für den Klimaschutz sensibilisiert werden (v.l.): Lars von Minden (Leiter Öffentlichkeitsarbeit der Gemeindewerke Bovenden), Doreen Fragel (Geschäftsführerin der Energieagentur Region Göttingen), Carolin Greis (kommissarische Leiterin der Grundschule am Sonnenberg) und Thomas Brandes, Bürgermeister des Flecken.
Kinder sollen für den Klimaschutz sensibilisiert werden (v.l.): Lars von Minden (Leiter Öffentlichkeitsarbeit der Gemeindewerke Bovenden), Doreen Fragel (Geschäftsführerin der Energieagentur Region Göttingen), Carolin Greis (kommissarische Leiterin der Grundschule am Sonnenberg) und Thomas Brandes, Bürgermeister des Flecken. Quelle: Flecken Bovenden
Anzeige
Bovenden

Mit der Initiative „Klima macht Schule“ will die Bovender Verwaltung Grundschüler an den Klimaschutz und die Einsparung von Kohlendioxid (CO2) heranführen. Die Umsetzung des Projekts übernimmt die Energieagentur Region Göttingen, heißt es in einer Mitteilung. Die Gemeindewerke Bovenden haben Schulen CO2-Ampeln geschenkt.

In der ersten Phase sollen Kinder und Lehrkräfte gemeinsam mit den Energieexperten herausfinden, wie in der Schule Energie eingespart werden kann. Hierzu zähle auch effektives Lüften von Räumen – aktuell Routine im Kampf gegen das Coronavirus.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Fünf Grundschulen erhalten mobile CO2-Ampeln

Um dieses erste Ziel im vier Jahre dauernden Projekt zu erreichen, sei die Idee entstanden, die fünf Grundschulen im Flecken mit jeweils einer mobilen CO2-Ampel auszustatten. Diesem Wunsch seien die Gemeindewerke Bovenden mit ihrer Spende nachgekommen.

Die fünf CO2-Ampeln im Wert von rund 1100 Euro würden anhand von Sensoren die CO2-Konzentration in der Luft messen. Aus den Ergebnissen könnten mittels einer Ampelfunktion Empfehlungen zum Lüften erfolgen. Zudem erklinge ein Signalton, wenn die Luftqualität niedrig sei.

Von Stefan Kirchhoff