Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bovenden Lenglern lässt Helden lebendig werden
Die Region Bovenden Lenglern lässt Helden lebendig werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 29.09.2019
Der Kirmesumzug in Lenglern startete am Sonntag um 14 Uhr. Vorne weg Mitglieder der Kirmes AG, verkleidet als Bob der Baumeister. Quelle: Helge Schneemann
Anzeige
Lenglern

Eine Sehnsucht nach blauem Himmel hat sich am Sonntagnachmittag in Lenglern breitgemacht. Um 14 Uhr sollte der von der Kirmes AG des Dorfes organisierte Umzug beginnen. Eine halbe Stunde vorher setzte der Regen ein. Vielleicht lag es an der aufsprudelnden guten Laune der Umzügler – Punkt 14 Uhr riss der Himmel auf, zehn Minuten später schien die Sonne. Die Karawane mit AG-Mitglied Rainer Ehrhardt und seinem Sohn im Autoscooter an der Spitze setzte sich in Höhe des Sportplatzes in Bewegung.

Das Schöne am Festumzug in Lenglern sind nicht nur die kreativen Festwagen, sondern auch die Tatsache, dass die bunte Parade mehrfach genossen werden kann. Am Landgasthof Fricke etwa kommt sie zweimal entlang. Man muss nur warten. Viele Zaungäste lassen sich dieses Spektakel nicht entgehen, es gibt viel Lob für die Wagen, winkende Hände, von beiden Seiten werden Grüße herübergerufen. Ortsbürgermeisterin Marianne Stietenroth (SPD) hat sich in den Umzug eingereiht. Auch der Gemeindebürgermeister des Fleckens Bovenden, Thomas Brandes (SPD), läuft mit, wenn auch ohne Kostüm.

Der Pastor wird zu Papa Schlumpf

In das ist Pfarrer Daniel Küchenmeister geschlüpft. Er ist als blauer Schlumpf kaum zu erkennen. Ihm haben es die Mitglieder des Kirchenvorstands und Jugendliche der Kirchengemeinde gleichgetan. Warum Schlümpfe? „Das Motto des Umzuges lautet ja ’Als Held deiner Kindheit’. Und generationsübergreifend waren es die Schlümpfe, auf die wir uns geeinigt haben“, erklärt der Seelsorger. Aber dürfen

Ein Höhepunkt der diesjährigen Kirmes in Lenglern ist der Festumzug. 15 Themenwagen rollen über die Straßen des Dorfes.

Christen denn so ausgelassen sein? Küchenmeister lächelt bei dieser Frage: „Unser Lieber Gott hat Spaß und Freude geschaffen“, betont er und ergänzt: „Alles zu seiner Zeit.“ Vier Stunden zuvor hatte der Pfarrer vor 160 Gästen in der umfunktionierten Sporthalle des Dorfes einen ökumenischen Gottesdienst gefeiert, in dem es ebenfalls um das Thema Helden ging. Küchenmeister sprach in seiner Predigt vom biblischen David, der den Riesen Goliath besiegte. Und von Greta Thunberg.

Was das Dorf zusammenhält

Nach dem Umzug ruft er einer Bekannten zu: „Na, Yvi, wie war’s?“ Mit Yvi ist Yvonne Witte gemeint. Verkleidet hat sie sich als das Urmel aus dem Eis. Auch so ein Held vieler Kinder, die heute erwachsen sind. Die Blumenhändlerin redet begeistert von den tollen Wagen und auch von dem halben Jahr der Vorbereitungen für den Umzug. „Das ist sehr schön. Das ist es, was das Dorf zusammenhält, es ist diese Arbeit füreinander.“ Zu ihrer Gruppe gehören weitere Figuren aus der Augsburger Puppenkiste, wie Jim Knopf, die Soldaten der Blechdosenarmee – und Emma. Emma, die Lokomotive. Auf diesem Wagen ruhen vor allem die Blicke der Umstehenden. Das Ding sieht wirklich aus wie eine Lok, es dampft auch ein bisschen (Trockeneis und Wasser machen es möglich) und fährt dank eines rein mechanischen Antriebs total umweltfreundlich.

Emma ist ein Schmuckstück geworden

Erschaffen hat Emma der Kegelverein „Alle Neune“. Fast ein halbes Jahr ist daran getüftelt und gewerkelt worden, technischer Sachverstand floss ein und handwerkliches Geschick. Marco Kräußlein wünscht sich nun, dass die Emma einen liebevollen Besitzer findet, einen, der dem Kegelverein die Materialkosten von 600 Euro ersetzt. „Sonst müssten wir die Lok leider verbrennen“, sagt Kräußlein. Er kann sich auch vorstellen, das Gefährt zu versteigern. Die Lokhalle in Göttingen hatte Interesse angemeldet – aber dann wieder abgesagt.

Zu „Alle Neune“ gehört Doris Rzepka, sie ist die 1. Vorsitzende, außerdem arbeitet sie in der Kirmes AG mit. Heute ist sie Bob der Baumeister – oder besser Babsi die Baumeisterin. Sie berichtet vom Koordinierungsausschuss Lenglern, in dem alle Ersten Vorsitzenden aus allen Vereinen des Dorfes vertreten sind. Die Kirmes AG ist eine Untergruppe. Ein Jahr lang bereiten die Mitglieder die Kirmes und damit auch den Umzug vor. 15 Umzugswagen sind es in diesem Jahr. „Leider ist einer ausgefallen, weil der Traktor kaputt gegangen ist“, bedauert Rzepka. Auch sie hebt das vitale Vereinsleben in Lenglern als etwas Besonderes hervor. „Das zeichnet uns aus“, sagt sie.

Neue Leute für die AG erwünscht

In der Halle werden schließlich Preise vergeben: der Mottopreis (wer hat das Motto am besten umgesetzt?), der Preis für den besten Umzugswagen, der Titel „Beste Laufgruppe“.

Doris Rzepka hat da noch eine Botschaft: „Wir hoffen, dass wir für die Kirmes AG neue Leute, also Nachwuchs, finden. Außerdem haben wir seit diesem Jahr einen neuen Wirt. Damit ist jetzt alles, auch die Versorgung, aus Lenglern.“

Rappe deck up

Die diesjährige viertägige Kirmes in Lenglern begann am Freitag mit dem Abholen der Könige des Schützenvereins und einem Lampionumzug für Kinder. Am Sonnabend folgten zwei Theateraufführungen: für die Kleinen am Nachmittag und abends für die Großen. Am Sonntag stand ein Gottesdienst in der Festhalle auf dem Programm, dem sich ein gemeinsames Mittagessen anschloss. Ein weiterer Höhepunkt war am Sonntagnachmittag der Festumzug, gefolgt vom Abspielen der Kapellen und der Proklamation des Jugendkönigpaares. Auch am Montag ist noch Kirmes in Lenglern, um 10 Uhr geht es mit einem Kirmesfrühstück los, die „Eichenberger“ machen Musik. Den Abschluss bilden die Proklamation der Könige und Preisverleihungen.

Die plattdeutschen Worte, die dem diesjährigen Motto „Als Held deiner Kindheit“ vorangehen, nämlich „Rappe deck up“, bedeuten: Raffe dich auf.

Informationen über die Arbeitsgruppe Kirmes gibt es im Internet unter der Adresse www.agkirmeslenglern.de.

Von Ulrich Meinhard

Um die Platzprobleme bei der IGS Bovenden zu lösen, soll das bereits bestehende Container-Konstrukt erweitert werden. Der Schulausschuss des Landkreises Göttingen hat sich dafür ausgesprochen. Ob die Lösung von Dauer ist, steht dahin.

29.09.2019

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Freitagabend auf der A7 bei Nörten-Hardenberg. Zwei Menschen wurden in die Universitätsklinik Göttingen eingeliefert.

28.09.2019

Reyershausen feiert am Sonnabend, 28. September, die Eröffnung der neuen Kultur- und Begegnungsstätte „mittendrin“. Ein umfangreiches Musik- und Kinderprogramm ist ab Mittag geplant.

26.09.2019