Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bovenden Nagelprobe mit der spitzen Seite
Die Region Bovenden Nagelprobe mit der spitzen Seite
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 31.05.2017
Von Matthias Heinzel
Quelle: Hartwig
Anzeige
Emmenhausen

Auf den ersten Blick sah die Sonderprüfung ganz einfach aus: einen großen Nagel mit einem Hammer in einen Baumstumpf schlagen. Aber: Den Nagel mussten die Teilnehmer mit der spitzen Seite des Hammers ins Holz treiben. Je weniger Schläge, desto mehr Punkte. Wer den Nagel krumm schlug, bekam keine Plus- sondern Strafpunkte.

Feuerwehren aus der gesamten Region waren nach Emmenhausen gekommen, um beim schweißtreibenden Spaß dabeizusein. Diesmal passte das Wort: Wegen der nachmittags andauernd hohen Temperaturen verlegten die Organisatoren um mmenhausens Ortsbrandmeister Marcel Lahrsow den Start um eine knappe Stunde nach hinten. Erst kurz vor 17 Uhr ging es los – bei immer noch knapp 30 Grad Celsius.

In 22 Staffeln traten die Feuerwehren an. Diesmal in Gruppen mit je sechs statt neun Feuerwehrleuten, um mehr Wettbewerb zu ermöglichen. Wegen der hohen Temperaturen wurde den Teilnehmern gestattet, die Jacken abzulegen. Mehr aber nicht: „Sich weiter zu entkleiden, ist nicht gestattet“, erklärte Ortsbrandmeister Lahrsow. Die Mitglieder der Feuerwehr Ellierode setzten sich mit ihrem Markenzeichen temperaturmäßig selbst in Nachteil: Wie immer traten sie in Hemd und Krawatte an.

© Hartwig

Allerdings ohne große nachteilige Folgen: Die Ellieröder errangen in der Gesamtabrechnung des Pokalwettbewerbs den zweiten Platz. Besser war nur die zweite Mannschaft aus Gelliehausen, die damit den Sieger 2017 stellte. Den dritten Platz errang die Mannschaft aus Harste.

Bester Mann am Hammer wurde Nico Wabbersen aus Adelebsen: Er benötigte die wenigsten Schläge, um den Nagel mit der spitzen Seite des Hammers in den Baumstamm zu treiben. Damit gewann er auch den Sonderpreis der diesjährigen Emmenhäuser Pokalwettbewerbe: ein Wochenende mit einem BMW Mini zur freien Verfügung.

Die Nagelprobe, sagt Ortsbrandmeister Lahrsow, sei nicht ausschließlich Spaß gewesen: Wer die meistert, zeige handwerkliches Geschick. Und davon könne ein Feuerwehrmann immer viel gebrauchen.

Sonntagmorgen ging es mit dem Generationnfrühstück weiter. Ortsbrandmeister Marcel lahrsow freute sich über 160 zahlende Gäste. Für Stimmung sorgte die Witzenhäuser Partyband "Los Trinkos".© Heller