Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Bovenden St. Martini: 67 Kinder proben für Zirkusvorstellung
Die Region Bovenden St. Martini: 67 Kinder proben für Zirkusvorstellung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 06.08.2019
Großer Andrang: Mehr als 60 Kinder und 30 Jugendliche wirken am Zirkus „St. Martini“ in Lenglern mit. Am Freitag geht die Projektwoche mit einer öffentlichen Vorstellung zu Ende. Quelle: r
Anzeige
Lenglern

Tellerdrehen, Jonglieren, Balancieren: Der ZirkusSt. Martini“ probt fünf Tage lang für eine vielseitige Zirkusvorstellung. 67 Kinder nehmen am Ferienprojekt der Kirchengemeinden Lenglern und Barterode teil.

Im Pfarrgarten an der Langen Straße in Lenglern ist ein buntes Zirkuszelt aufgebaut. 67 Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren sitzen um 9 Uhr morgens auf Bänken im Kreis. Sie sind hier im ZirkusSt. Martini“ die Artisten und singen zur Begrüßung ihr eigenes Zirkuslied: „Im Zirkus St. Martini, da ist vielleicht was los. Manege frei für kleine Künstler, die sind hier ganz groß.“

Im Anschluss können die Kinder dann entscheiden, in welchem Workshop sie den Tag verbringen wollen. Diabolo, Jonglage oder doch lieber Hau den Lukas? Geprobt wird im Pfarrgarten, aber auch im Kirchengebäude – Akrobatik vor dem Altar.

Großes Interesse an dem Projekt erfordert Anmeldestopp

Die Kirchengemeinden Lenglern und Barterode veranstalten das Ferienprojekt seit 2015 in Kooperation. Unterstützt werden sie dabei von Spenden regionaler Unternehmen. Jedes Jahr wird ein anderes Thema für die Projektwoche gewählt. Dieses Jahr fiel die Entscheidung auf Zirkus. „Ich habe überlegt, was man für Kinder anbieten kann, dass sie für sich etwas lernen und dabei mit anderen zusammen sind“, berichtet Pastor Daniel Küchenmeister, während um ihn herum in den Workshops angefangen wird, fleißig zu üben. Die Kinder hätten viele Freiräume, jeder könne nach seinen Talenten mitmachen.

Das Interesse an dem Projekt sei in diesem Jahr so groß, dass ein Anmeldestopp verhängt werden musste, erzählt der Pastor. Dieser Andrang sei im Landkreis wohl einzigartig für ein derartiges Angebot der Kirche, so Küchenmeister, der vor einigen Jahren noch den Kinderzirkus „Giovanni“ des ZirkusRoncalli“ in Hannover betreute. Die Gemeinde, in der er damals arbeitete, hatte den Zirkus 1984 ins Leben gerufen. Zirkus sei für ihn deshalb eine „Herzensangelegenheit“.

Die kleinen Artisten des Zirkus „St. Martini“ proben fünf Tage lang für eine Zirkusvorstellung. 67 Kinder und 30 Betreuer nehmen am Ferienprojekt der Kirchengemeinden Lenglern und Barterode teil.

Jugendliche Helfer leiten und organisieren Workshops

Geleitet werden die Workshops von rund 30 jugendlichen Teamern der beiden Kirchengemeinden. Eine von ihnen ist Paula Fladung, die nach ihrer Konfirmation im Jahr 2015 bei jedem Ferienprojekt dabei war. „Es ist jedes Jahr wieder cool, die Kinder wiederzusehen und zu wissen, dass sie großen Spaß haben“, berichtet die 18-Jährige. Im Vorfeld des Projekts hat sie mit den anderen ehrenamtlichen Helfern erarbeitet, welche Workshops angeboten werden sollen.

Herausgekommen ist ein abwechslungsreicher Plan für die Projektwoche. Während es am Montag vor allem um Seiltanz ging, stand am Dienstag Akrobatik und am Mittwoch Zauberei im Mittelpunkt. „Es ist schön zu sehen, dass die Kinder Spaß haben und dass am Ende der Woche ein eingeübtes Programm vorgestellt werden kann“, sagt Fladung.

Das Ferienprojekt sei nicht nur für die Kinder, sondern auch für die jugendlichen Helfer eine wertvolle Erfahrung, glaubt Pastor Küchemeister: „Das ist für die Jugendlichen ein wichtiges Angebot und eine gute Gelegenheit, Erfahrung zu sammeln. Sie lernen, gemeinsam Workshops vorzubereiten und Verantwortung zu nehmen.“ Das sei, was sich Leute für eine „funktionierende Kirchengesellschaft wünschen“, so Küchenmeister.

„Das Projekt zeigt: Kirche kann cool sein, Kinder und Jugendliche begeistern und motivieren“, unterstreicht Jutta Wieneke, Mitglied im Kirchenvorstand Barterode und Komponistin des Zirkusliedes. „Für mich ist das Ferienprojekt immer der Höhepunkt des Sommers“, stimmt Küchenmeister zu.

Am Freitag, 9. August, wollen die Kinder die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentieren. Ab 16 Uhr findet die öffentliche Vorstellung des ZirkusSt. Martini“ im Pfarrgarten, Lange Straße 25, statt. „Jedes Kind zeigt, was es kann, im Zirkus St. Martini dann“, heißt die entsprechende Zeile im Lied – Manege frei für kleine Künstler.

Programm für die letzte Ferienwoche

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu. Ab Donnerstag, 15. August, geht in Niedersachsen die Schule wieder los. Um die restliche Ferienzeit noch auszukosten, kann auch in der letzten Woche noch auf zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche im Kreis Göttingen zurückgegriffen werden. Zwischen Partys, Abenteuern, Mitmach-Spaß, betreuter Unterhaltung, Ausflügen, Sport und Action ist für jeden Geschmack etwas dabei. Wir haben für Sie online einen Überblick der Angebote im Kreis Göttingen erstellt. Den Überblick finden sie unter gturl/Ferien19.

 

Von Filip Donth

Bovenden Ergänzung zu ÖPNV im Flecken - Guter Start für Mitfahrerbänke in Bovenden

Positive Rückmeldungen zu den Mitfahrerbänken in Bovenden verzeichnen die Ortspolitiker des Fleckens. Nur etwa drei bis zehn Minuten beträgt die Wartezeit auf eine Mitfahrgelegenheit in den Kernort.

30.07.2019

Ein Schaden von 4000 Euro ist am Donnerstag bei einem Unfall vor dem Freibad in Reyershausen entstanden. Besonders ärgerlich: Der Fahrer, der mit seinem Auto zwei andere beschädigt hatte, ist einfach davongefahren.

29.07.2019

Eine Joggerin ist am Abend des 24. Juli gegen 22 Uhr in Eddigehausen Opfer eines Übergriffs geworden. Die Polizei bittet nun um Hinweise – und sucht unter anderem nach drei wichtigen Zeugen.

26.07.2019