Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Dransfeld 500 Helfer üben Rettung aus verunglücktem Zug
Die Region Dransfeld 500 Helfer üben Rettung aus verunglücktem Zug
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:47 31.03.2019
Katastrophenschutzübung auf der ICE-Strecke bei Jühnde Quelle: Karsten Beuermann
Jühnde / Landkreis

Einheiten des Bevölkerungsschutzes im Landkreis Göttingen waren bei einer Übung in der Nacht zu Sonntag gefordert: Simuliert wurde der Unfall eines Personenzuges in einem Tunnel auf der ICE-Schnellfahrstrecke. Rund 500 Einsatzkräfte probten nach Angaben der Kreisverwaltung die Rettung der Insassen aus dem havarierten Zug.

Schwerpunkt der Übung war demnach der Leinebuschtunnel östlich von Jühnde. Zum Szenario gehörten zudem die Versorgung von Verletzten und die Betreuung von Zugpassagieren in einer Notunterkunft in einer Sporthalle in Dransfeld. Beteiligt waren Kräfte aus dem gesamten Kreisgebiet: Feuerwehren, Hilfsdienste, Technisches Hilfswerk, Bundes- und Landespolizei sowie die Deutsche Bahn.

Etwa 500 Einsatzkräfte aus dem Landkreis Göttingen haben in der Nacht zum Sonntag in einem Tunnel bei Jühnde die Rettung von Menschen aus einem verunglückten Zug geübt.

Kreisbrandmeister spricht von „komplexer Einsatzlage“

„Es war eine komplexe Einsatzlage. An einigen Stellen haben wir gesehen, wo Abläufe und Schnittstellen optimiert werden können. An anderen Stellen hat es gut geklappt, die Planungen haben sich als umsetzbar erwiesen“, zog Kreisbrandmeister Volker Keilholz am frühen Sonntagmorgen eine erste Bilanz. Die Auswertung der kompletten Übungsergebnisse stehe noch aus. „Die Einsatzkräfte waren hochkonzentriert und mit großem Engagement im Geschehen“, erklärte Kreisrätin Marlies Dornieden (CDU). Das allein sei für sie ein Erfolg. „Ich danke ausdrücklich sowohl den 500 beteiligten Einsatzkräften, als auch all denen, die an der Konzeption und Organisation beteiligt waren. Der überwiegende Teil der Akteure ist ehrenamtlich engagiert“, betonte Dornieden.

Beteiligte Organisationen und Institutionen (in alphabetischer Reihenfolge nach Angaben des Landkreises Göttingen):

– Allgemeiner Rettungsverband Niedersachsen-Süd

Arbeiter-Samariter-Bund, Kreisverband Göttingen-Land

Arbeiter-Samariter-Bund, Kreisverband Northeim / Osterode

Berufsfeuerwehr Göttingen, Rettungsdienst

– Berufsfeuerwehr Kassel, Rettungszugbesatzung

– Bundespolizeiinspektion Hannover

Deutsche Bahn Netz AG, Rettungszug Kassel und Notfallmanagement

– Deutsches-Rotes-Kreuz, Kreisverband Duderstadt

– Deutsches-Rotes-Kreuz, Kreisverband Göttingen-Northeim

– Deutsches-Rotes-Kreuz, Kreisverband Goslar (Notfalldarstellung)

– Deutsches-Rotes-Kreuz, Kreisverband Kassel-Land (Notfalldarstellung)

– Deutsches-Rotes-Kreuz, Kreisverband Osterode am Harz

– ELW-2 Gruppe Nord der Kreisfeuerwehr Landkreis Göttingen

– ELW-2 Gruppe Rhumspringe der Kreisfeuerwehr Landkreis Göttingen

– Fachzug Logistik Nord der Kreisfeuerwehr Landkreis Göttingen

Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Rosdorf (Ortsfeuerwehren Mengershausen, Obernjesa, Rosdorf)

Freiwillige Feuerwehr Gemeinde Staufenberg (Ortsfeuerwehr Landwehrhagen)

Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Dransfeld (Ortsfeuerwehren Barlissen, Dankelshausen, Dransfeld, Jühnde, Meensen, Scheden)

Freiwillige Feuerwehr Samtgemeinde Radolfshausen (Ortsfeuerwehr Seulingen)

Freiwillige Feuerwehr Stadt Hann. Münden (Ortsfeuerwehr Hann. Münden)

– Johanniter-Unfallhilfe, Ortsverband Bad Grund

– Johanniter-Unfallhilfe, Ortsverband Göttingen

– Katastrophenschutzgruppe der Firma R+MediTransport

Malteser Hilfsdienst, Ortsgliederung Göttingen

– Polizeiinspektion Göttingen

– Regieeinheit Fernmeldedienst der Stadt Göttingen

– Regieeinheit Versorgungsdienst des Landkreises Göttingen

– Technische Einsatzleitung für Stadt und Landkreis Göttingen

Technisches Hilfswerk, Ortsverband Einbeck (Fachgruppe Beleuchtung)

Technisches Hilfswerk, Ortsverband Göttingen (Technischer Zug)

Technisches Hilfswerk, Ortsverband Hann. Münden (Technischer Zug)

Technisches Hilfswerk, Ortsverband Osterode am Harz (Fachgruppe Führung & Kommunikation)

– Universitätsmedizin Göttingen

Von r

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nicht jeder Orts- und Betreuungswunsch in der Samtgemeinde Dransfeld könne erfüllt werden, aber für alle Kinder ein Kindergarten-Platz angeboten werden. Das teilt Bürgermeister Mathias Eilers mit.

29.03.2019

Mit dem Verkehr auf der Langen Straße, einer Fußgängerampel an der Bundesstraße 3 auf Höhe des alten Friedhofs und der Absenkung von Bordsteinen hat sich der Rat der Stadt Dransfeld am Dienstag befasst.

27.03.2019
Göttingen Criminal Game – ein „Life Krimi“ - 45 Jugendliche jagen „Täter“ bei fiktivem Mordfall

Ein Mordopfer, acht Verdächtige: So lautete die Geschichte des ersten Göttinger „Life Krimis“. Das interaktive Spiel wurde von den Jugendpflege-Einrichtungen des Landkreises Göttingen organisiert.

23.03.2019