Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Dransfeld Auszeichnungen für engagierte Bürger
Die Region Dransfeld Auszeichnungen für engagierte Bürger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:40 22.02.2017
Von Michael Caspar
Anzeige
Göttingen

Zwei Powerpoint-Präsentationen hatte Friedrich-Georg Rehkop (Freie Wähler) ausgearbeitet. Einen Tag des Ehrenamtes solle es künftig alle zwei Jahre in der Stadthalle geben, regte er an. Dort gelte es, Menschen zu würdigen, die sich für Jugendliche, Senioren und Migranten einsetzen. Anerkennung gelte aber auch jungen sozialen Talenten sowie stillen Helfern, die etwa Blumenbeete pflegten. Nun soll eine Projektgruppe die Idee konkretisieren.

Mit der zweiten Präsentation warb Rehkop für eine stärkere Vernetzung der Vereine. Angesichts sinkender Mitgliederzahlen gelte es, die Zusammenarbeit untereinander zu stärken. Den Anstoß dazu solle die Politik geben. Wenn ein großer Verein das tue, befürchteten die anderen eine Übernahme. Er spreche aus Erfahrung, betonte Rehkop, der im Verschönerungsverein aktiv ist. Auch diese Idee fand parteiübergreifend Zustimmung.

Anzeige

Auf Anregung der Freien Wähler beschloss der Ausschuss, eine Projektgruppe Weihnachtsbeleuchtung zu bilden. Ratsmitglieder sollen gemeinsam mit Verschönerungs- und Gewerbeverein Ideen sammeln, Kosten ermitteln und Schritte der Umsetzung erarbeiten.

Dransfeld soll nach Ansicht des Ausschusses an der Aktion Stadtradeln teilnehmen. Sie wird vom Verein Klima-Bündnis, der von Kommunen getragen wird, vom 5. bis 25. Juni deutschlandweit ausgerichtet, führte Stadtdirektor Mathias Eilers (SPD) aus. Teams von zwei und mehr Menschen sollen in dieser Zeit möglichst auf das Auto verzichten und stattdessen das Rad nehmen. 2016 hätten in der Stadt Göttingen 300 Bürger und im damaligen Landkreis Osterode weitere 60 mitgemacht. Die mit der Teilnahme verbundenen Kosten übernehme in diesem Jahr der Landkreis Göttingen für die Kommunen in seinem Bereich. Rosdorf und Radolfshausen machten mit, Bovenden und Duderstadt seien interessiert.