Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Dransfeld Dransfelder Kita-Leiterin in den Ruhestand verabschiedet
Die Region Dransfeld Dransfelder Kita-Leiterin in den Ruhestand verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 03.12.2019
Von Kindern gab es zum Abschied Gesang, Musik und Rosen. Quelle: Markus Hartwig
Anzeige
Dransfeld

Seit 1991 war Scholle-Spalke eine feste Größe in den beiden Einrichtungen. Als Leiterin hat sie eine Menge Kinder beim Größerwerden erlebt, so auch Kinder, die am Sonntag als Eltern an der Verabschiedung teilgenommen haben. Viele von ihnen waren gekommen und haben gemeinsam mit ihrem Nachwuchs das Kirchenschiff gefüllt – groß war das Interesse vieler junger Familien.

„Es ist fast so voll wie Weihnachten“, begrüßte Pastorin Almuth Wiesenfeldt die Besucher, während sie die erste Adventskerze anzündete. „Und was feiern wir heute noch?“, fragte sie gleich hinterher. „Aaaaabschied“ tönte die helle Stimme eines Kindergartenmädchens aus dem Publikum: Die Kinder wussten, was am Sonntag auf der Tagesordnung stand.

Die Welt aus der Perspektive der Kinder

Scholle-Spalke, die in zwei Kirchenkreisen tätig war, habe Kindern das Gefühl gegeben, bedingungslos geliebt zu sein. Dies habe sie nicht bloß als Botschaft verstanden. Sie habe darüber hinaus versucht, die Welt aus der Perspektive der Kinder heraus zu betrachten. „Wir sind dankbar für diese Bereicherung und dafür, viele Menschen froh und dankbar gemacht zu haben,“ schloss die Pastorin der St.-Martini-Kirchengemeinde.

An diesem Sonntag haben es sich viele Wegbegleiter nicht nehmen lassen, Scholle-Spalke Worte mit für die Zeit nach dem Job mit auf den Weg zu geben. Sie habe Dinge bewegt, sich eingesetzt und immer ein offenes Ohr gehabt sowie hilfreiche Antworten gefunden, erklärte beispielsweise die Elternvertretungen der Kindertagesstätten.

Grundstein für Bildung gelegt

Als Leiterin der Kindertagesstätten in Dransfeld und Löwenhagen sei Scholle-Spalke nicht nur Mitarbeiterin der Kirche gewesen. Sie habe zudem die wichtige Aufgabe gehabt, bei den Kindern den Grundstein für die nachfolgende Bildung zu legen, sagte Mathias Eilers sowohl als Vater als auch als Bürgermeister der Samtgemeinde Dransfeld. „Sie haben die beiden Kindergärten zu sehr schönen Orten für unsere Kinder gemacht“, lobte der Bürgermeister.

Was hinterlässt nun ein „herzensguter Menschen“ wie Scholle-Spalke nach der Verabschiedung aus dem Dienst, fragten sich Vertreter des Kirchenkreises. Jeder hinterlasse Spuren. Bei Scholle-Spalke würden Fachkenntnis, Verantwortungsbewusstsein samt zukunftsorientiertem Arbeiten sowie Verständnis für die Sorgen der Menschen und eine große Portion Zugewandtheit bleiben.

Große Schatzkiste

Diese Zugewandtheit bewies Scholle-Spalke am Sonntag gegenüber ihrer Familie. „Jetzt könnt Ihr mit Oma viel mehr Zeit verbringen“, versicherte sie ihren Enkelkindern in der ersten Sitzreihe. Als ehemalige Kita-Leitung würde sie die Erfahrungen und Erlebnisse mit den Kollegen der Einrichtungen in Dransfeld und Löwenhagen am liebsten in einer „großen Schatzkiste“ verstauen. „Denn diese Inhalte bleiben dort ein Leben lang.“

Von Markus Hartwig

Der Baubeginn an der Quantzstraße in Scheden verzögert sich bis Anfang Januar. Die Sanierung der Gaußstraße ist in vollem Gange. Die Gemeinde will auch die Bürgersteige der Schulstraße erneuern.

28.11.2019

Premiere in Jühnde: Am Sonnabend, 23. November, können Bürger des Dorfs in einer Ausstellung etwas mehr über Jühnder erfahren, die nach ihrer Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft nicht reden konnten oder wollten.

15.11.2019

Die Samtgemeinde Dransfeld soll die Friedhofsflächen den tatsächlichen Erfordernissen anpassen. Das hat Ratsherr Ulrich Maschke (Linke) beantragt. Im Frühjahr soll es eine Bereisung geben.

13.11.2019