Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Dransfeld Freiwillige Feuerwehr Dransfeld: Mehr Brände, weniger Mitglieder
Die Region Dransfeld

Freiwillige Feuerwehr Dransfeld: Mehr Brände, weniger Mitglieder in 2020

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 04.01.2021
Von Corona geprägt wurde das Jahr 2020 auch bei den Feuerwehren in Dransfeld. Zu Einsätzen mit Patientenkontakt und unklarer Infektionslage mussten die Mitglieder in Schutzkleidung ausrücken. Quelle: Matthias Freter
Anzeige
Dransfeld

Auch ohne große Versammlung zieht die Freiwillige Feuerwehr in Dransfeld Bilanz für das Jahr 2020 – und die fällt widersprüchlich aus: Die Feuerwehren in der Samtgemeinde verzeichneten nach Angaben von Matthias Freter, Ortsfeuerwehr Dransfeld, zwar einen deutlichen Rückgang bei der Zahl der Einsätze. Mit 111 Einsätzen rückten die Feuerwehren in Dransfeld 40 Mal seltener aus als noch 2019. Aber: Der Rückgang ist vor allem auf ausgefallene Großveranstaltungen zurückzuführen. Die Zahl der Brände, zu denen die Feuerwehren gerufen wurden, verdoppelte sich nach Angaben Freters auf 20, darunter zwei Häuserbrände in Löwenhagen und Scheden sowie ein Flächenbrand am Hohen Hagen und ein Waldbrand in Bühren.

Der Ausbildungsbetrieb hat in Dransfeld unter der Corona-Pandemie gelitten. Immerhin 30 Mitglieder konnten nach Angaben Freters 2020 an Fortbildungen teilnehmen. Einen Rückgang verzeichnen die Feuerwehren in der Samtgemeinde bei den Mitgliedern. 56 weniger als 2019 wurden 2020 erfasst. Der Rückgang liegt vor allem im Bereich der Alterskameraden und ist nach Einschätzung Freters auf eine Neuerfassung der Daten zurückzuführen. Gestiegen ist hingegen die Zahl der Mitglieder in den Jugendfeuerwehren. Das sei angesichts zu erwartender Rückgänge im weiteren Verlauf der Pandemie besonders wichtig, so Freter.

Von Tammo Kohlwes