Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Dransfeld Hugo Jess tritt in Löwenhagen auf
Die Region Dransfeld Hugo Jess tritt in Löwenhagen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:00 15.10.2018
Hugo Jess ist beim Konzert am 14. Oktober in Löwenhagen dabei. Quelle: r
Anzeige
Löwenhagen

Ein Konzert mit dem Titel „Zauber der Romantik“ ist für Sonntag, 14. Oktober, in Löwenhagen geplant. Das Konzert in der Kirche ist nach Angaben der Veranstalter eine weitere außergewöhnliche Veranstaltung nach der 700-Jahr-Feier im Juni.

Bei dem Konzert werden nach Angaben von Matthias Freter überwiegend klassisch-romantische Lieder, Romanzen, Balladen und Arien erklingen. Komponiert wurden sie unter anderem von Franz Schubert, Carl Loewe, Richard Strauss, Wolfgang Amadeus Mozart, Francesco Paolo Tosti und Gounod

Anzeige

Löwenhagen als Heimat

Der Tenor Hugo Jess, der früher in Löwenhagen gewohnt hat,wird beim Konzert auftreten. Jess, der 1939 geboren wurde, absolvierte nach Angaben Freters musikalische Ausbildung bei bekannten Konzert-Sängern, wie beispielsweise dem internationalen Konzert- und Rundfunk-Sänger Robert Titze. Jess (Jahrgang 1939) war 1941 mit seinem Großvater, seiner Mutter und drei Schwestern aus Bessarabien am Schwarzen Meer kommend nach Klaghof (Kreis Mogilno, Polen) umgesiedelt worden. 1945 seien sie mit zwei Pferdewagen vor den russischen Streitkräften, die sie aber in Carzig westlich von Frankfurt/Oder einholten, geflohen. Der Großvater wurde als Dolmetscher verpflichtet und so kamen sie mit dem russischen Stab weiter nach Westen bis Eichenfelde/Wittstock (Brandenburg). Im Oktober 1945 gelang ihnen mit einem angeheuerten LKW die Flucht auf Nebenstraßen bis Magdeburg und von dort weiter über eine Ponton-Brücke über die Elbe bis nach Friedland. Im Frühjahr 1946 erreichten sie Löwenhagen. Die fünfköpfige Familie wohnte in nur ein bis zwei Räumen. Der damalige Bürgermeister Fritz Böttger organisierte für die Kinder das Mittagessen abwechselnd bei verschiedenen einheimischen Familien. Vom Baron von Stockhausen wurden ihnen Gartenparzellen überlassen, wo sie eigene Grundnahrungsmittel anbauen konnten. Obwohl Jess 1956 Löwenhagen verließ, erscheint es ihm laut Freter aufgrund der vielen schönen Erinnerungen stets als „alte Heimat“.

Weiterhin ist der Bariton Lorenz Heimbrecht zu hören, der an der Musikhochschule Köln Gesang und Schulmusik sowie Philosophie und Pädagogik an der Uni Köln studiert hat. Er war in verschiedenen Ensembles tätig und Dozent in Köln für Schauspiel und Gesang, seit 2010 Studienrat am Andreanum und leitete ab 2011 den Knabenchor Hildesheim. Ebenfalls dabei sein wird die Pianistin Natalia Solodovnikova. Das erlesene Programm und der romantische Aufführungsort werden die Besucher einen eindrucksvollen Konzert-Nachmittag erleben lassen. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Kostendeckung wird gebeten.

Von Vera Wölk

Dransfeld Hundeschwimmen in Dransfeld - Badespaß mit Vierbeinern
01.10.2018
28.09.2018