Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Imbsen: Vor jedem Haus ein Ständchen
Imbsen: Vor jedem Haus ein Ständchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 27.10.2019
Die Kasseler Partyband klapperte die Straßen ab. Einige Anwohner nutzten die Gelegenheit für ein kleines Tänzchen, wie hier zu sehen ist. Quelle: Meinhard
Anzeige
Imbsen

In der Gemeinde Imbsen im Niemetal wird derzeit die diesjährige Kirmes ausgerichtet. Die begann am Freitagabend, 25. Oktober, mit einer Disco unter dem Motto „Happy Hour“ in der Bürgermeister-Schluchtrup-Halle. Am Sonnabend folgten das Königsschießen und der Fassanstich und später ein „Bunter Abend“ mit Live-Musik, gespielt von den „Suspenders“. Auch kleine Gäste konnten ihre Treffsicherheit unter Beweis stellen, ein Lichtpunktschießen (Laser) machte es möglich.

Am Sonntag ging es weiter mit einem Familientag mit Kaffee und Kuchen. Am Montag steht noch ein Frühschoppen auf dem Programm, untermalt mit Live-Musik durch die „Eichenberger“. Zudem sollen die amtierenden Majestäten abgeholt und dann die Namen der neuen Majestäten bekanntgegeben werden.

Erst einmal eine „Regulation Hour“

Nach der „Happy Hour“ am Freitagabend folgte am Sonnabend für die Veranstalter erst einmal eine „Regulation Hour“. Aufräumen und umräumen war angesagt. Zum Glück, wie Nicole Hischer von der Kirmes AG feststellte, haben sich in der Arbeitsgemeinschaft bereits im Jahr 2012 die Vereine des Ortes (Feuerwehr, Sport, Schützen) zusammengefunden, um die viertägige Veranstaltung gemeinsam zu planen und zu begleiten, frei nach dem Motto: Viele Schultern tragen besser. So gab es in der Halle zahlreiche helfende Hände, die die Bänke und Tische und Stühle hin und her trugen.

Zeitgleich tingelte eine Partyband aus Kassel durch die Straßen des Ortes und spielte – so lautete der Auftrag – vor jedem Haus ein kleines Ständchen. Vor jedem Haus? „Oh ja, die sind bis 17 Uhr mindestens beschäftigt“, wog Hischer ab. Ziel ist es, mit der Musik wirklich jeden im Ort über die Kirmes zu informieren und ihn zum Kommen einzuladen, erläuterte die Vorsitzende des hiesigen Schützenvereins.

Schützen richten Königsschießen aus

Die Kirmes hat in Imbsen eine lange Tradition. Viele Jahre lang ist sie in dem inzwischen geschlossenen Gasthaus „Zum Braunen Hirsch“ veranstaltet worden. In den 1970er Jahren wurde neben der alten Schule, dem heutigen Dorfgemeinschaftshaus, eine Mehrzweckhalle errichtet und unter dem Namen „Bürgermeister-Schuchtrup-Halle“ eingeweiht. Der 1975 ins Leben gerufene Schützenverein Imbsen richtet zur Kirmes das Königsschießen aus.

 

Von Ulrich Meinhard