Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Dransfeld Scheden: Sanierung der Quantzstraße beginnt erst Anfang Januar
Die Region Dransfeld Scheden: Sanierung der Quantzstraße beginnt erst Anfang Januar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 28.11.2019
Voll gesperrt: Die Gaußstraße in Scheden wird neu gemacht. Quelle: Caspar
Anzeige
Scheden

Die Bauarbeiten an der Schedener Quantzstraße beginnen erst am Freitag, 6. Januar. Das hat Bürgermeisterin Ingrid Rüngeling (FWG) am Donnerstag im Rat der Gemeinde mitgeteilt.

Die Firma, die die Steine für die Bürgersteige auf beiden Seiten der 1,2 Kilometer langen Quantzstraße fertigt, braucht länger als geplant. „Die Steine müssen nach der Produktion drei Wochen ruhen“, führte Bürgermeisterin Rüngeling aus. Deshalb warte die Bovender Straßenbaufirma mit dem Beginn der Arbeiten bis Anfang des kommenden Jahres. „Wir verlieren so weitere Wochen, wobei die Arbeiten zwischen den Feiertagen ohnehin geruht hätten“, erklärte Rüngeling.

Bauarbeiten beginnen Anfang Januar: Auf beiden Seiten der Quantzstraße werden die Bürgersteige erneuert. Quelle: Caspar

Eigentlich sollten die Arbeiten, während der die Straße zeitweise halbseitig gesperrt ist, bereits nach den Sommerferien beginnen. Die Baumaßnahme, die bis Anfang 2021 abgeschlossen sein muss, wird zu 73 Prozent mit Mitteln aus der Städtebauförderung gefördert.

Gaußstraße

„Voll im Gang sind die Arbeiten an der 750 Meter langen Gaußstraße“, sagte die Bürgermeisterin. Etwa eine Million Euro bringe die Gemeinde dafür auf. Der Wasserverband habe die Ertüchtigung der Schmutz- und Regenwasserkamäle fast abgeschlossen. Der Lauf des unter der Straße fließenden Heiferbachs werde saniert.

Einige Abdeckungen seien durch den Verkehr auf der einstigen Kreisstraße eingebrochen. Bauernhöfe und Firmen können ihre Grundstücke an der vollgesperrten Straße über provisorische Zufahrten erreichen. Neu gemacht würden die Grünanlagen entlang der Straße sowie die Bürgersteige.

Schulstraße

„Außerdem wollen wir die Bürgersteige der Schulstraße, einer Kreisstraße, auf einer Länge von 250 Metern sanieren“, führte Rüngeling aus. Einen entsprechenden Antrag auf Mittel aus der Städtebauförderung hätten sie auf Anraten ihres Planungsbüros gestellt.

Die Bordsteine zerbröckeln bereits: Die Bürgersteige der Schulstraße sollen saniert werden. Quelle: Caspar

300 000 bis 350 000 Euro werde diese Maßnahme kosten. Sie hoffe ebenfalls auf eine Förderquote von 73 Prozent. „Es wäre sträflich, wenn wir diese Mittel nicht nutzten“, so die Bürgermeisterin.

Von Michael Caspar

Premiere in Jühnde: Am Sonnabend, 23. November, können Bürger des Dorfs in einer Ausstellung etwas mehr über Jühnder erfahren, die nach ihrer Rückkehr aus der Kriegsgefangenschaft nicht reden konnten oder wollten.

15.11.2019

Die Samtgemeinde Dransfeld soll die Friedhofsflächen den tatsächlichen Erfordernissen anpassen. Das hat Ratsherr Ulrich Maschke (Linke) beantragt. Im Frühjahr soll es eine Bereisung geben.

13.11.2019

Das Gebäude der Kyffhäuser in Jühnde ist sanierungsbedürftig. Die Gemeinde unterstützt die Arbeiten finanziell. Die Kyffhäuser wollen sich mit Eigenleistung einbringen.

11.11.2019