Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt 11.11.11: Eheschließungen im Stundentakt
Die Region Duderstadt 11.11.11: Eheschließungen im Stundentakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:13 07.11.2011
Von Kuno Mahnkopf
Trauort Rathaus: Vier Paare wollen sich am Freitag, 11. November, allein in Duderstadt das Ja-Wort geben. Quelle: Blank
Anzeige
Eichsfeld

Kommenden Freitag wollen im Duderstädter Rathaus bislang vier Pärchen Ernst mit dem Eheversprechen machen, im Gieboldehäuser Fachwerkschloss sogar fünf Pärchen. Und die Standesämter haben noch Kapazitäten für Kurzentschlossene frei. Am 11.1. hat es bemerkenswerterweise keine Hochzeit in Duderstadt gegeben, auch für den 11.11. gab es im Januar noch keine Terminwünsche.

Das hat sich jedoch im Lauf des Jahres geändert. Fünf Pärchen wollen sich zwischen 16 und 20 Uhr bei Kerzenschein im Rathaus das Ja-Wort geben. Bislang ist in Duderstadt der Einsatz von zwei Standesbeamten vorgesehen, bis 16 Uhr wären laut Standesamt noch vier weitere Eheschließungen möglich. Dabei ist der Trauermonat November mit seinen Gedenktagen eigentlich kein Traumonat, wie Standesbeamter Thomas Kewitz bestätigt: „Soviel Hochzeiten wie am 11.11.11 haben wir sonst im ganzen Monat.“ In diesem November gebe es ansonsten nur drei weitere Hochzeitstermine.

Anzeige

Während in Duderstadt die Tagesrekorde vom 9.9.99 und 5.5.2005 mit jeweils neun Eheschließungen nicht überboten werden, hat es in Gieboldehausen noch nie so viele Hochzeiten an einem Tag gegeben, wie das am kommenden Freitag der Fall sein wird. Drei Trauungen nimmt Standesbeamter Reinhard Roth dort vormittags vor, zwei nachmittags – mehr als an anderen Schnapszahldaten. Zwei weitere Termine wären noch möglich.

Eine gleichlautende Dreier-Kombination gibt es in diesem Jahrzehnt nur noch am 12.12.2012 – dann erst wieder am 2.2.2022. Für den 12.12.12 gibt es bislang noch keine Anfragen. Rechtlich sind Anmeldungen erst sechs Monate vorher möglich, Terminvereinbarungen können aber bereits vorher getroffen werden. Einen Trend zu Trauungen an Schnapstagen gebe es in der Samtgemeinde erst seit dem 8.8.88, berichtet Roth.

Der 7.7.77 habe noch keine Rolle gespielt. Nicht bestätigen kann Roth mit Blick auf das Scheidungsregister die Meinung von Psychologen und Paartherapeuten, die dem Vorteil eines leicht zu merkenden Hochzeitstages ein höheres Scheidungsrisiko entgegensetzen.