Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt 2022 kommt der Radweg von Duderstadt über Breitenberg nach Hilkerode
Die Region Duderstadt 2022 kommt der Radweg von Duderstadt über Breitenberg nach Hilkerode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 13.12.2019
Ende im Gelände: Der Radweg von Duderstadt in Richtung Breitenberg endet an der Abzweigung der Kreisstraße 111 von der Landesstraße 530. Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Hilkerode

„Der Radweg von Duderstadt über Breitenberg nach Hilkerode kommt“, sagte Frank Leineweber aus Bauamt der Stadt Duderstadt in der Sitzung des Ortsrates Hilkerode. Das Projekt soll aber erst in zwei bis drei Jahren realisiert sein. Die Umsetzung soll je nach Variante zwischen 1,5 und 3,9 Millionen Euro kosten.

Federführend für den Radweg von Duderstadt über Breitenberg nach Hilkerode zuständig sei die Geschäftsstelle Goslar des niedersächsischen Landesamtes für Straßenbau und Verkehr, erklärte Leineweber. Bislang gebe es eine Planung mit drei Varianten. Die erste starte auf Höhe von Fredershausen und führe zunächst entlang der Landesstraße 530. Danach werden die Radler durch Breitenberg geführt und kommen Am Tiefen Tal in Hilkerode an. „Das ist mit 1,5 Millionen Euro die günstigste Variante“, so Leineweber. Ein Teil der Radweges sei bereits durch die Flurbereinigung Mingerode abgedeckt.

Die zweite Version würde ebenfalls zunächst entlang der L 530 geführt, biege aber vor Breitenberg rechts herum auf einen Weg durch das Rahmkebachtal ab. Hierfür wäre nach Leinewebers Angaben eine Investition von 2,2 Millionen Euro zu erwarten.

Variante drei führt den Radweg komplett entlang der Landesstraße. Da links und rechts Böschungen die Straße säumen, sei diese Variante mit rund 3,9 Millionen Euro die teuerste. Noch stehe nicht fest, welche Variante gewählt werde. Bevorzugt werde die erste, so Leineweber. „Goslar sagt aber, wenn der Radweg zu weit von der Landesstraße entfernt ist, müssen sie sehen, ob sie die ganze Strecke bezuschussen.“ Ein Baubeginn sei frühestens 2021 zu erwarten, realistischer wäre mit den kompletten Planungen im Vorfeld aber das Jahr 2022.

Lesen Sie auch:

Von Rüdiger Franke

Nach einem schweren Fall von Tierquälerei sucht die Polizei nach Hinweisen auf den oder die Täter. Verstümmelungen an Ohren und Schwanz sind nicht das einzige, was die jungen Katzen ertragen mussten.

13.12.2019

Für das Doppelprojekt im Rahmen des Förderprogramms der Dorfentwicklung Westeröder sind die Förderanträge gestellt worden. Ortsbürgermeister Vollmer berichtete im Ortsrat über den Sachstand.

13.12.2019

Interkulturelle Weihnachts- und Wiegenlieder sollen am Freitag, 27. Dezember, erklingen: Sängerin Sabine Loredo Silva und Lautenist Ulf Dressler treten im Duderstädter Ursulinenkloster auf.

13.12.2019