Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Experten auf dem Podium
Die Region Duderstadt Experten auf dem Podium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 31.01.2017
Quelle: r/Archiv
Anzeige
Duderstadt

Zum dritten Mal laden Sparkasse Duderstadt und das Eichsfelder Tageblatt Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zu einem Jahresempfang ein, der mehr bietet als Sekt und Häppchen: Harte Fakten kommen ebenso auf den Tisch wie kontroverse Meinungen. Im Mittelpunkt stehen jeweils Rückblick auf 2016 und Ausblick auf 2017. Zunächst will Tageblatt-Chefredakteur Uwe Graells Sparkassen-Chef Uwe Hacke interviewen: Wie ist das abgelaufene Geschäftsjahr für die Sparkasse Duderstadt verlaufen? Wie sehen die Pläne für das laufende Jahr aus?

 

Anzeige

Dann sollen die Podiumsteilnehmer Gelegenheit finden, die großen Themen des vergangenen Jahres Revue passieren zu lassen und einen Blick in die Zukunft zu wagen. Das Podium setzt sich dabei aus Vertretern aus Ausbildung, Industrie, Handwerk, Landwirtschaft und Gesundheitswesen zusammen. 

 

Christin Gunkel, Ottobock

Weite Welt und ländlicher Raum - bei diesen Stichworten dürften die meisten Menschen in der Region an die Firma Ottobock, den Weltmarktführer für Prothetik, denken. Vermutlich ist allein deshalb Duderstadt ein weltweit bekannter Ort, weil das Unternehmen hier seinen Ursprung, seine Wurzeln und – so hoffen es die Eichsfelder – sein Herz hat. Bald steht nun der Börsengang des Global Players an, die endgültige Eintrittskarte zum Spiel auf den ganz großen Plätzen. Was sich vor Ort tut, darüber will Christin Gunkel beim Forum Eichsfeld berichten. 

 

Markus Kohlstedde, Krankenhaus St. Martini

Was es bedeutet, wenn der ländliche Raum schrumpft, damit hat Markus Kohlstedde in den vergangenen Monaten zu kämpfen gehabt. Undankbare Aufgabe des Geschäftsführers des Krankenhauses St. Martini war es, nachdem er das Krankenhaus aus den roten Zahlen geführt und zukunftsfähig aufgestellt hatte, die anstehende Schließung der Geburtshilflichen Abteilung bekanntzugeben. Der Zeitpunkt der Mitteilung des Vinzenz-Verbundes als Trägerin hätte dabei kaum ungünstiger sein können: Während das Land Niedersachsen eine Investitionsförderung zusagt, reicht das Geld nicht, um die Entbindungsstation aufrecht zu erhalten. Über die Auswirkungen für die Stadt und den betriebswirtschaftlichen Hintergrund der emotional geführten Debatte sowie über gesundheitspolitische Fakten will er berichten.

 

Sabine Freese, Berufsbildende Schulen

Das Thema „Zentralisierung“, das im Gesundheitswesen eine Rolle spielt, hat auch Sabine Freese zu spüren bekommen, als sie die Leitung der Berufsbildenden Schulen in Duderstadt übernahm. Gleich drei Berufe wurden damals für die Ausbildung in Duderstadt gestrichen – und die Schüler damit gezwungen, weitere Wege auf sich zu nehmen. Wohl auch aus diesem Grund ist Freese eine Verfechterin des Lokalen und Regionalen – aber mit Weitblick. So kann sie darüber berichten, wie „Blended Learning“, also internetgestützter Unterricht, die Berufsschulausbildung zukünftig mitgestalten kann. 

 

Hubert Kellner, Kreislandwirt

„Wurst für die Welt“ – so ließe sich wohl am ehesten das Spezialgebiet von Hubert Kellner auf ein Schlagwort bringen. Bereits zum dritten Mal sitzt der Kreislandwirt auf dem Podium – und das mit Grund: Er kennt sich in den kleinsten Ställen des Eichsfeldes ebenso aus wie auf der Grünen Woche oder dem Weltmarkt. Seine Themen: Darf ein Schnitzel Schnitzel heißen, wenn es gar nicht aus einem tierischen Schnitzel hergestellt ist? Wie entwickelt sich der Milchpreis? Wie sieht es um die kleinen Landwirte in Sachen Nachfolgeregelungen aus? Bauernfragen, die zugleich jeden Verbraucher betreffen. 

 

Ansgar Nachtwey, Fleischeinkauf Rosdorf

Auch Ansgar Nachtwey will „Fleisch“ in die Diskussion bringen. Den Geschäftsführenden Vorstand bei Fleischer-Einkauf Hannover Göttingen treibt um, was auch Verbraucher bewegt: Das wachsende Interesse an Regionalität und Tierwohl kommt direkt bei ihm an – und er reagiert. Wie die Schweineaufzucht auf Stroh kampagnenfähig werden soll, warum er Handwerksberufe für Jobs der Zukunft hält, darüber will Nachtwey berichten. 

 

Für die Veranstaltung in der Kundenhalle der Hauptstelle der Sparkasse Duderstadt an der Bahnhofstraße gibt es keine Karten im freien Verkauf. Gäste erhalten eine Einladung.