Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt 3500 Menschen folgen dem Sarg Näders
Die Region Duderstadt 3500 Menschen folgen dem Sarg Näders
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 31.07.2009
Ehrenzug: Nach dem Gottesdienst für Max Näder folgen Pastor Karl Wurm, Hans Georg Näder mit seinen Töchtern Julia und Georgia sowie tausende Trauergäste dem Sarg durch die Innenstadt.
Ehrenzug: Nach dem Gottesdienst für Max Näder folgen Pastor Karl Wurm, Hans Georg Näder mit seinen Töchtern Julia und Georgia sowie tausende Trauergäste dem Sarg durch die Innenstadt. Quelle: Hellmold
Anzeige

Als kurz vor 12 Uhr Hans Georg Näder mit seinen Töchtern Julia und Georgia vor den mit weißen Rosen geschmückten Sarg seines Vaters trat, war die Kirche voll besetzt. Unter den Trauergästen waren neben Freunden und Wegbegleitern Max Näders – des vor einer Woche gestorbenen Otto-Bock-Seniorchefs und Duderstädter Ehrenbürgers – unter anderem Europa-, Bundes- und Landtagsabgeordnete, Landräte und Vertreter zahlreicher Institutionen aus der Region. Die Landesregierungen von Niedersachsen und Thüringen waren durch die Minister Lutz Stratmann und Gerold Wucherpfennig (beide CDU) repräsentiert.

Dankbarkeit war das Motiv der Predigt von Pastor Karl Wurm. Damit beschrieb er zum einen die Lebenseinstellung Näders, die sich bei ihm in Maß und Stil, Familien- und Firmenkultur, Güte, Verantwortungsbewusstsein, Treue und Bescheidenheit verbunden mit großer Würde geäußert hätten. Für die Trauergemeinde sagte Wurm: „So danken wir Gott, dass er Dr. Max Näder werden ließ“. Und er formulierte: „Hören wir auch Gottes Dank: Max Näder, ich bin dir sehr dankbar für alle deine Guttaten.“

Duderstadts Bürgermeister Wolfgang Nolte (CDU) griff das Motiv auf: „Wer von uns hat nicht Trauer und Betroffenheit gespürt, Tränen geweint, als die Nachricht kam, Dr. Max Näder ist nicht mehr. Wer hat nicht zugleich Dankbarkeit gespürt, dass er unter uns war.“ Sein Sohn Hans Georg Näder habe in den Reaktionen der Menschen spüren können, „welch große Liebe und Anerkennung Dr. Max Näder geschenkt wurde“.

Ihren Ausdruck fand die große Anteilnehme am Tod Max Näders im Ehrenzug zum Friedhof. Tausende folgten der vierspännigen Kutsche mit dem Sarg, die von Friesen-Rappen gezogen wurde. Die Zeremonie auf dem Friedhof war trotz der vielen Menschen gekennzeichnet von Stille – einzig unterbrochen durch den Ehrensalut der Schützen – und leisen Worten des Abschieds.

Von Ulrich Lottmann