Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt 60 Jahre Heilig-Geist-Kirche in Hilkerode
Die Region Duderstadt 60 Jahre Heilig-Geist-Kirche in Hilkerode
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 26.08.2019
Die Heilig-Geist-Kirche in Hilkerode ist 1959 geweiht worden. Pastorin Claudia Edelmann und Kirchenvorstandsmitglied Dieter Schäfer laden zum Besuch ein. Quelle: Rüdiger Franke
Anzeige
Hilkerode

Die Heilig-Geist-Kirche in Hilkerode ist vor 60 Jahren geweiht worden. Sie zählt zu den wenigen evangelischen Gotteshäusern im überwiegend katholischen Eichsfeld. Gefeiert wird der runde Geburtstag mit einem geistlichen Sommerkonzert.

Start in den 50ern

Als die Kirche im Ellertal gebaut wurde, standen in der Nachbarschaft kaum Häuser, berichtet Pastorin Claudia Edelmann. Am 2. November 1958 wurde der Grundstein gelegt. Pastor war damals Siegfried Beyer, der drei Jahre zuvor die Gemeinde in Hilkerode übernommen hatte. Die Weihe der Kirche hatte am 24. Oktober 1959 Bischof Hans Lilje vorgenommen.

Bilder von der Grundstücksweihe bis heute:

Die Heilig-Geist-Kirche in Hilkerode ist 1959 geweiht worden. 2019 feiern die Gemeindemitglieder den 60. Jahrestag. Ein Blick zurück:

Gottesdienste in Privathäusern

Vor dem Kirchenbau hatten die Gemeindemitglieder zunächst in Privathäusern ihre Gottesdienste abgehalten, später dann nach den Katholiken in deren Kirche. Nach dem Zweiten Weltkrieg gab es einen Zustrom von Vertriebenen. So stieg die Zahl der evangelischen Christen rund um Duderstadt von 500 im Jahr 1945 im folgenden Jahr auf mindestens 2500.

Die Heilig-Geist-Kirche ist 1959 geweiht worden. Die Weihe nahm Bischof Hans Lilje am 24. Oktober 1959 vor. Quelle: r

100 Sitzplätze

Mittlerweile bietet das Gotteshaus in Hilkerode beim Gottesdienst rund 100 Besuchern Platz. Darüber hinaus gibt es einen Gemeinderaum, der für rund 50 Personen konzipiert ist und der durch Öffnen der trennenden Ziehharmonikatür den Gottesdienstraum vergrößern kann.

Erste weibliche Pastorin im Eichsfeld

Mit dem 25. Jahrestag der Kirchweihe feierte die Gemeinde auch die Verabschiedung ihres Pastors Siegfried Beyer in den Ruhestand. Ein Schock für den Ort war, dass der Pastor in der darauf folgenden Nacht unerwartet starb. Seine Nachfolge trat mit Astrid Förster-Schwerdtfeger erstmals eine Frau im Eichsfeld an. Sei habe sich stark um den ökumenischen Dialog bemüht, hatte Pastor Michael Großkopf über sie geschrieben. Mittlerweile werde die Ökumene in Hilkerode gut gelebt, erzählt Pastorin Edelmann. Als Premiere habe sich die evangelische Gemeinde am katholischen Pfarrfest beteiligt.

Prominenter Besuch zum Jubiläum

Prominenten Besuch gab es zum 50. Jahrestag. Landesbischöfin Margot Käßmann kam zur Feier. Sie sorgte für guten Besuch. Dicht gedrängt saßen und standen die Besucher in der Heilig-Geist-Kirche, um die Bischöfin zu sehen. „Zum 60-jährigen Bestehen haben wir keine große Feier geplant“, verrät Edelmann. Gefeiert wird mit einem geistlichen Sommerkonzert am Sonntag, 1. September.

Festgottesdienst zum Kirchenjubiläum "50 Jahre Heilig-Geist-Kirche Hilkerode" mit Landesbischöfin Margot Käßmann Quelle: Pförtner

Mehr Aufgaben für Ehrenamtliche

Seit dem 50. Jahrestag seien die Pfarrstellen dezimiert worden, bedauert Edelmann. „Immer mehr Aufgaben müssen von Ehrenamtlichen übernommen werden.“ Auf der anderen Seite habe aber auch die Verbindlichkeit zur Gründerzeit nachgelassen. „Die Verbindung mit dieser Kirche ist im Umfeld nicht mehr so stark.“

Impulse aus der Gemeinde erwünscht

800 Gläubige zählen zur Heilig-Geist-Gemeinde. Verteilt sind diese auf die sieben Dörfer Breitenberg, Brochthausen, Fuhrbach, Hilkerode, Langenhagen, Rhumspringe und Rüdershausen. „Für die Zukunft wünschen wir uns, dass uns die Gemeindeglieder uns ansprechen und uns erklären, worauf sie Lust haben“, fordert Edelmann zum Mitmachen auf. „Wir sind darauf angewiesen, dass wir Impulse aus der Gemeinde bekommen.“

Neue Ideen

Einige neue Ideen gebe es bereits, erzählt die Pastorin. So soll es drei- bis viermal pro Jahr ein gemeinsames Mittagessen nach dem Gottesdienst geben. Die Premiere im Mai sei gut angekommen. 40 Leute hätten gemeinsam an einer langen Tafel gegessen.

Ansprechpartner vor Ort

Im Kirchenvorstand arbeiten außer der Pastorin sieben Mitglieder mit. Diese kommen aus fünf der sieben Gemeindedörfer. „Das ist auch neu“, sagt Edelmann. Vorher habe sich der Vorstand meist aus Hilkeröder und Rhumspringer Mitgliedern zusammengesetzt, eventuell auch Rüdershausen. „Es ist schön, dass es jetzt vor Ort mehr Ansprechpartner gibt“, so die Pastorin. „Wir hoffen, dass das langfristig so bleibt.“

Geistliches Sommerkonzert

Zum 60-jährigen Bestehenhat der Kirchenvorstand der evangelisch-lutherischen Heilig-Geist-Kirche in Hilkerode für Sonntag, 1. September, ein geistliches Sommerkonzert geplant. Ab 15 Uhr spielen Yannick Bode an der Orgel und Leonie Wulff an der Querflöte und an der Piccoloflöte. Einstimmen soll nach Angaben von Pastorin Claudia Edelmann der Gemeindegesang zu Werken von John Rutter, Carl Phillipp Emauel Bach und Antonio Vivaldi. Im Anschluss des Konzerts soll es einen Sektempfang geben. Angekündigt ist auch ein musikalischer Scherz von Gottfried Fischer: „Wenn Mozart 'Geh aus, mein Herz' komponiert hätte“. Fischer hatte das Lied 1924 mit dem geistlichen Sommerlied von Paul Gerhardt (1607 bis 1676) als Vorlage verfasst. Dabei komponierte Fischer Variationen einzelner Strophen des ursprünglichen Liedes zu einem musikalischen Scherz.

Von Rüdiger Franke

Nach wetter- und krankheitsbedingten Absagen steht das Programm des Quellenkonzerts am Sonntag, 1. September, in Rhumspringe fest. Der Harzklub und Melanie Buhl werden ab 16 Uhr musizieren und lesen.

26.08.2019

„Jagen will gelernt sein“, sagt Karsten Ley von der Jägerschaft Duderstadt. Damit Hunde jagdlich geführt werden, also Wild nachstellen können, haben Halter und Tiere jetzt eine Prüfung absolviert.

26.08.2019

Die Mitglieder zur Förderung des Vereins naturgemäßer Lebensweise haben ein Fest im ökologischen Lehrgarten in Duderstadt ausgerichtet. Damit sollte das Gelände den Bürgern nähergebracht werden.

25.08.2019