Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt 711. Schützen- und Volksfest in Duderstadt ausgerufen
Die Region Duderstadt 711. Schützen- und Volksfest in Duderstadt ausgerufen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 15.07.2013
Von Heinz Hobrecht
Alljährliches Ritual im Juli: Von der Laube des historischen Rathauses aus ruft Harald Hage das Duderstädter Schützen- und Volksfest aus.
Alljährliches Ritual im Juli: Von der Laube des historischen Rathauses aus ruft Harald Hage das Duderstädter Schützen- und Volksfest aus. Quelle: Walliser
Anzeige
Duderstadt

Vor einem Jahr war das Fest  zum Tag der Niedersachsen ausnahmsweise von einer Bühne am Gropenmarkt ausgerufen worden.

H. Tallau

Gestern traten die Schützen wieder wie gewohnt vor dem historischen Rathaus an. Zum 31. Mal hatte Harald Hage die Ehre, das Duderstädter Schützen- und Volksfest von der Laube aus zu eröffnen.

In historisierender Sprache wies er auf die lange Geschichte der Gesellschaft hin, die der Chronik nach auf ein großes Hirsch- und Vogelschießen im Jahr 1302 in der Stadt zurückgeht.

Erstmals mit Hans-Georg Kracht als neuem Schützenhauptmann in ihren Reihen traten die Schützen vor rund 200 Zuschauern auf, musikalisch begleitet von den Stadtpfeifern, Spielmannszug und Fanfarenzug. In der Eichsfeldhalle schloss sich der Festkommers an.

Sowohl in diesem Rahmen als auch bei den  Schießwettbewerben, mit denen die feierlichen Tage eingeläutet worden waren, fand eine neue Fotodokumentation zum Thema Schützenwesen in Duderstadt besondere Beachtung.

Mit einem Festakt am Rathaus hat am gestrigen Freitag das Schützen- und Volksfest in der Brehmestadt begonnen. Zum 711. Mal wird es von der „Schützengesellschaft Duderstadt seit 1302“ veranstaltet.

Herausgegeben von der Schützengesellschaft, zeichnet Mitglied Hermann Tallau als Autor der Broschüre „Impressionen vom Jubliäumsschützenfest“ verantwortlich, die sich auf das Jahr 2002 bezieht, in dem das 700-jährige Bestehen der Schützengesellschaft gefeiert wurde.

Als „Fest von bundesweiter Bedeutung mit großer Ausstrahlung“ beschreibt Friedrich Einecke, inzwischen Ehrenschützenhauptmann der Schützengesellschaft, das Ereignis im Geleitwort des 70 Seiten starken Hochglanzheftes.

Viele Fotos und auch Presseberichte sind abgedruckt. Thematisiert ist auch eine Ausstellung, die Tallau im Jahr 2003 gemeinsam mit Design-Professor Dieter Alexander Boeminghaus und der fotografisch arbeitenden Künstlerin Marie Madeleine Bellenger in der Sparkasse Duderstadt arrangiert hatte. 

Mit der Veröffentlichung versuche Tallau keineswegs, den Ablauf der Großveranstaltung mit damals mehr als 3200 Umzugsteilnehmern und mehr als 50 000 Zuschauern zu dokumentieren, heißt es aus dem Mecke-Verlag, in dem das Buch erschienen ist.

Vielmehr sei es ihm ein Anliegen, die vielfältigen kulturellen Aspekte der traditionellen Schützenbewegung an einem konkretem Beispiel stärker bewusst zu machen. Unter andererem werde in der Dokumentation auch die Harmonie von Stadtbild und traditionellen Schützenelementen in Duderstadt deutlich.