Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt 711. Schützenfest in Duderstadt: Ehrungen und Proklamationen
Die Region Duderstadt 711. Schützenfest in Duderstadt: Ehrungen und Proklamationen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 19.07.2013
Von Anne Eckermann
Proklamation vor dem Duderstädter Rathaus: Hauptmann Hans-Georg Kracht (rechts) gratuliert Schützenkönig Bernd Ehbrecht.
Proklamation vor dem Duderstädter Rathaus: Hauptmann Hans-Georg Kracht (rechts) gratuliert Schützenkönig Bernd Ehbrecht. Quelle: Pförtner
Anzeige
Duderstadt

Der Dauerregen im vergangenen Jahr ist Geschichte: Über das Wetter konnten sich die Mitglieder der Schützengesellschaft Duderstadt beim 711. Schützenfest, das am Dienstagabend mit der feierlichen Proklamation der Könige und Besten vor dem Rathaus endete, wahrlich nicht beschweren. Sonnenschein begleitete  Wettbewerbe, Proklamationen und Ehrungen.

Die ersten Königstitel und Ehrengaben wurden bereits beim traditionellen Ratsessen am vergangenen Sonnabend im historischen Rathaus vergeben. Als Ortsratskönigin stellte sich Dagmar Kohnke vor, gefolgt von Hans-Helmut Herbold und Ortsbürgermeister Hubertus Werner (CDU).

Den Titel des Ratskönigs sicherte sich Michael Hasse vor Jutta Rössing-Schmalbach und – einmal mehr – Hubertus Werner. Vergeben wurde an diesem Abend auch die Parlamentarier-Scheibe. Diese konnte Rolf Behrend mit nach Hause nehmen.

Aus den Reihen der Nachwuchsschützen wurden die Titelgewinner am Schützenfestsonntag gekürt. Zum ersten Mal wurde der Jugendbeste mit dem Lichtpunktgewehr ausgeschossen, teilnehmen konnten Jugendliche bis zum zwölften Lebensjahr.

Hier sicherte sich Leonie Ludewig den Sieg, die außerdem zur Jugendbesten-Bogen ausgerufen wurde.

Würdiger Rahmen für eine wahre Ehrungsflut

Jugendbester mit dem Luftgewehr wurde Nicholas Weng, die Juniorenbeste heißt in diesem Jahr Katharina Burchard, die beim Kommers auch als Schützenliesel vorgestellt wurde. Mit Spannung wird in jedem Jahr der Wettkampf um die Handwerkerscheiben verfolgt.

F. Einecke

Die Handwerkerpreisscheibe sicherte sich 2013 Eduard Koch vor Rolf Klein und Ulrich Arendt, die Handwerkerehrenscheibe ging an Reiner Otto.

Das Bürgeressen in der Eichsfeldhalle am Montag war der würdige Rahmen für eine wahre Ehrungsflut. Dieser voraus ging die Proklamation der Pokalgewinner. Den Bogenpokal Damen nahm Doris Jagemann entgegen, bei den Herren war es Wolfgang Strunk.

711. Schützenfest der Schützengesellschaft Duderstadt: Feierliche Proklamation der Könige und Besten vor dem Rathaus.

Der Heimbrodtpokal ging an Michael Rexhausen, der Pistolenpokal an Ralf Borchardt. Silberkönig ist Martin Krone.

Mit Verdienstnadeln wurden zwei langjährige Schützen geehrt. Die Silberne Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen verlieh Bernd Gellert an den ehemaligen und langjährigen Duderstädter Hauptmann Friedrich Einecke. Heinz Grube nahm die Verdienstnadel der Schützengesellschaft Duderstadt in Empfang.

Wilfried Lühe, Präsident des Kreisschützenverbandes Südharz und selbst engagierter Duderstädter Schütze zeichnete Dieter Storck, Alois Wüstefeld. Andre Fröhlich, Peter Palmai, Erika Seideneck, Silvia Strunk, Elisabeth Kohl, Stefan Burchard und Albert Koch aus.

Seit mittlerweile sechs Jahrzehnten sind Josef van der Grinten und Hans Schachtrupp Mitglieder des Duderstädter Traditionsvereins. Seit einem halben Jahrhundert engagieren sich Gerhard Eckhardt, Paul Hackethal, Wolfgang Kohl, Heinz Raabe und Günter Ripping.

H. Grube

Für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten Ulrich Arendt, Godehard Beinrott, Berthold Schäfer, Dietlinde Schweinsberg, Frank Stadermann und Kurt Tschirschwitz ihre Urkunden.

Schausteller nicht nur Spezialisten für Vergnügen

25 Jahre dabei sind Carsten Abicht, Thomas Ehbrecht, Christian Einecke, Rüdiger Fladung, Elisabeth Genz, Heinz-Hermann Grube, Alfred Gruppelaar, Claudia Hampel, Gerhard Hampel, Jens Heublein, Hans Kozyrski, Karl-Heinz Nolte, Gerhard Oelke, Anke Otto, Reiner Otto, Frank Raabe, Karl-Heinz Schuster, Andreas Unzeitig und Christel Weng.

Dass sie nicht nur Spezialisten für teils atemberaubendes Vergnügen sind, sondern auch problemlos ins Schwarze treffen können, bewiesen die Schausteller. Ihr Wettkampf um Preisscheibe und Pokal hat bei der Schützengesellschaft Duderstadt bereits Tradition.

Die Preisscheibe sicherte sich in diesem Jahr Ellen Bodem, die Doris Geibel, Wolfgang Recke, Michaela Krummacker und Marion Morsch auf die Plätze verwies. Den Schausteller-Pokal holte sich schließlich Uwe Geibel. Die Plätze zwei und drei belegten Sabrina Brandt und Franz-Volker Bodem.

Andrea Holzapfel: Mit Ohren gezielt

Andrea Holzapfel hat beim 711. Schützenfest der Schützengesellschaft Duderstadt Geschichte geschrieben. Als erste Teilnehmerin, die buchstäblich mit den Ohren zielte und damit erfolgreich war, ging die 52-jährige Breitenbergerin bei einem Schießwettbewerb an den Start.

Beim Ratsessen wurde sie  ausgezeichnet – als Zehnte des Ratspreisschießens.

Mit den Ohren zielen? Holzapfel, Leiterin der regionalen Untergruppe des Blinden- und Sehbehindertenverbands Göttingen, kann das, und sie muss es. Denn sie ist blind. Auf Grund einer Erbkrankheit hat die gebürtige Harsterin, die seit 2002 in Breitenberg lebt, ihr Augenlicht verloren.

Lediglich auf einem Auge hat sie noch eine Sehkraft von einem Prozent. Trotzdem schießt sie gern, ist seit 2011 Mitglied beim Kleinkaliberschützenverein (KKS) Grone von 1904 und geht ihrem Hobby dort regelmäßig nach.

Ihr Bekannter Michael Germerott fährt sie regelmäßig zum Training nach Göttingen. Holzapfel schießt mit einem Spezialgewehr, das ihr vom KKS auch für das Schießen in Duderstadt zur Verfügung gestellt wurde.

Moderne Elektronik ermöglicht Blinden und Sehbehinderten das genaue Zielen, Optronik-Schießen genannt. Geschossen wird auf eine zehn Meter entfernte mit einem Speziallicht angestrahlte Zehnerscheibe, die farbverkehrt ausgelegt ist und nach innen heller wird.

Die auf einem Luftgewehr montierte Optronik wandelt einfallendes Licht in einen in der Höhe variablen Ton um. Das Signal hört der Schütze über einen Kopfhörer. Der höchste Ton zeigt, dass das Zentrum der Scheibe anvisiert ist.

Etliche Schützen, unter ihnen Schützenhauptmann Hans-Georg Kracht und Ehrenschützenhauptmann Friedrich Einecke, verfolgten den Wettbewerb und zollten Holzapfel großen Respekt.