Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt 90 Biker und Beifahrer bei erster Eichsfelder Motorradwallfahrt
Die Region Duderstadt 90 Biker und Beifahrer bei erster Eichsfelder Motorradwallfahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:21 21.07.2014
Mit Gottes Schutz auf die Straße: Pfarrer Martin Karras segnet die Teilnehmer der ersten Eichsfelder Motorradwallfahrt. Quelle: Lüder
Anzeige
Germershausen / Höherberg

 „Mit solch einer Beteiligung haben wir nicht gerechnet, das ist genial!“, freute sich Propst Bernd Galluschke über die etwa 70 Biker und 20 Beifahrer, die am gestrigen Sonntag an der ersten Motorradwallfahrt im Eichsfeld teilnahmen.

Mittags startete die Tour an der Wallfahrtskapelle Zu den 14 Heiligen Nothelfern auf dem Höherberg. Pfarrer Martin Karras, der nach seiner Amtszeit in Gerblingerode nun in Hannover tätig ist, hatte die Fahrer und ihre Maschinen nach einer kurzen Andacht gesegnet.

Anzeige

Dann stieg er selbst auf seinen Schopper und begleitete den Tross durch das Eichsfeld. „Knappe 100 Kilometer waren wir unterwegs. Das war eine tolle Tour“, erzählt Dirk Stange aus Tiftlingerode, der mit seiner Frau Bianca teilnahm. Vom Höherberg ging es unter anderem über Ebergötzen, Potzwenden, und Nesselröden nach Ferna, wo eine kleine Pause eingelegt wurde.

Zweiräder brauchen besonderen Segen

Anschließend führte die Tour über den Sonnenstein nach Brochthausen, Breitenberg und schließlich nach Germershausen. Zur mitfahrenden Polizei-Eskorte gehörte auch der Duderstädter Polizist Stefan Klingebiel. „Es ist alles gut verlaufen“, stellte er zufrieden fest.

Vor der Ankunft der Biker in Germershausen warteten bereits einige Gläubige ohne Motorräder, um die Messe mitzufeiern. „Deine schützende Hand leitet mich von Kurve zu Kurve“, betete der Propst mit der Gemeinde. Er selbst hatte die Idee, eine Eichsfelder Motorradwallfahrt ins Leben zu rufen.

„Auf einem Zweirad hat man wenig Schutz. Bei Unfällen sind oft nicht die Motorradfahrer schuld, kriegen aber das meiste ab. Die brauchen einen besonderen Segen“, nennt er die Gründe für eine Biker-Wallfahrt.  Mitstreiter für die Idee habe er auch schnell gefunden. Martin Karras und Pfarrer Heinrich Ploch aus Hannover waren sofort mit im Boot.

Von Claudia Nachtwey