Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Abi-Sturm: Abiturienten des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt feiern
Die Region Duderstadt Abi-Sturm: Abiturienten des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt feiern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 21.06.2013
Haben Spaß: Abiturienten des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt.
Haben Spaß: Abiturienten des Eichsfeld-Gymnasiums Duderstadt. Quelle: Pförtner
Anzeige
Duderstadt

Deren Titelhelden – ein Wildschwein und ein Erdmännchen – stammen aus den zentralafrikanischen Tropen. Ihr berühmter Song „Hakuna Matata“ bedeutet aus Swahili ins Deutsche übersetzt so viel wie: „Alles in bester Ordnung“. Ordnung war allerdings den Abiturienten und Schülern an diesem Tag eher fremd.

Schulleiter im Kostüm

Schulleiter Thomas Nebenführ (Pumbaa) und Konrektorin Ute Stecker (Timon) beobachteten in Kostüme verpackt das Treiben auf dem Rasenplatz hinter dem Schulgebäude nachsichtig – hatte das Abi-Sturm-Gremium ihnen doch einen schattigen Platz unter einem Sonnenschirm zugedacht. Andere Kräfte aus dem Lehrerkollegium kamen nicht so ungeschoren davon. Peter Berend und Gregor Senge mussten das traditionelle Abschiedslied der Schule verkleidet als Eichsfelder Herzbuben vortragen. Der Refrain: „Der Abschied tut so weh. Ich weiß, es könnten mehr Punkte sein, und schuld war doch nur der Wein.“

Nach dem Pauken kommt die Sause: Abi-Sturm am Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt mit Spielen und Wasserschlacht. © Pförtner

Bevor die Schüler der unteren Stufen den beliebten Nebeneffekt des Abi-Sturms, ein frühes Ende des Schultages, genossen, hatten sie von den Abi-Stürmern erdachte Aufgaben zu absolvieren, wie beispielsweise Tauziehen oder einen Auto-Parcours. Für Abkühlung zwischen den schweißtreibenden Aktivitäten sorgten die Abiturienten mit jeder Menge Wassereis, unzähligen Wasserpistolen und Kübeln voll kühlendem Nass.

Abi-Band sorgte für Stimmung

Für Stimmung sorgte die Abi-Band, die mit gelungenen Interpretationen bekannter Partysongs die Schüler- und Lehrerschaft zum Tanzen brachte. Die Nachwuchsmusiker hatten unter freiem Himmel ein beachtliches Soundsystem aufgebaut. Nur die Abi-Shirts verrieten noch, dass es sich um eine Schulveranstaltung und nicht um ein Musikfestival handelte. Dieses Highlight traf sogar auf das Wohlwollen des Schulleiters: „Hervorragende Musik“, begeisterte sich Nebenführ.

Abi-Denkmal enthüllt

Gegen Ende der vierten Stunde wurde abschließend noch ein Abi-Denkmal enthüllt, mit dem die scheidenden Schüler an ihren Jahrgang erinnern. Die Skulptur zeigt die Dschungelbewohner Timon und Pumbaa, wie sie in einem Auto fahrend eine Mauer durchbrechen.  Gefertigt wurde das Denkmal  von drei Abiturienten in Eigenregie aus Holz, einer Motorhaube, Reifen und Farbe in über 25 Arbeitsstunden.

Eine formellere Feierstunde für die Absolventen findet am heutigen Freitag mit einem Gottesdienst und der offiziellen Entlassung statt. Am Sonnabend geht es nahtlos weiter mit dem Abi-Ball im Rosenthaler Hof.