Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Absage mit „großen, großen Bauchschmerzen“: Weihnachtstreff Duderstadt fällt 2020 aus
Die Region Duderstadt

Absage wegen Corona: Weihnachtstreff Duderstadt fällt 2020 aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 23.10.2020
Ein Bild, das 2020 fehlen wird: Im vergangenen Jahr lockte der Duderstädter Weihnachtstreff noch Tausende in die Stadt – nun fällt er wegen Corona aus. Quelle: Niklas Richter
Anzeige
Duderstadt

Der traditionelle Duderstädter Weihnachtstreff fällt in diesem Jahr aus. Die Absage hat der Vorstand vom Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt am Freitag bekanntgegeben. Zur Begründung heißt es in einer Mitteilung: „Die Versammlung der Marktbeschicker des Duderstädter Weihnachtstreffs hat festgestellt, dass der als Treffpunkt ausgelegte Weihnachtsmarkt in diesem Jahr aufgrund der Corona-Zahlen und der daraus resultierenden Auflagen nicht in gewohnter Weise stattfinden kann.“

Zur Absage habe man sich „mit großen, großen Bauchschmerzen“ durchgerungen, sagt Anka-Maria Walther, Vorstandsassistentin des Treffpunkt Stadtmarketing, gegenüber dem Tageblatt. „Wir haben das nicht gern getan, aber wir haben keine andere Möglichkeit gesehen.“ Wenn man verantwortungsbewusst handeln wolle, sei das Konzept des Weihnachtstreffs dafür aktuell schlicht nicht geeignet.

Anzeige

Konzept des Duderstädter Weihnachtstreffs mit Corona-Regeln nicht zu vereinbaren

Denn, so heißt es in der Mitteilung weiter: „In der malerischen Kulisse der Fachwerkstadt hat sich das kleine Adventsdorf etabliert, wo man Freunde treffen, zusammen einen Glühwein trinken und eine schöne Zeit miteinander verbringen kann.“ Dieses Beisammensein, erklärt Walther, sei unter Corona-Bedingungen nicht zu verantworten und auch nicht durch ein anderes Konzept zu ersetzen – so wie zuletzt die Apfeltage, die anstelle des Apfel- und Birnenmarktes getreten waren.

GT/ET-Update – Der Newsletter

Die wichtigsten Nachrichten aus Göttingen, dem Eichsfeld und darüber hinaus täglich um 17 Uhr in Ihrem E-Mail-Postfach.

„Unser großer Vorteil, das familiäre Konzept, fällt uns in der Corona-Krise auf die Füße“, bedauert Walther. Der Weihnachtstreff sei darauf ausgelegt, dass die Menschen lange vor Ort bleiben, sich austauschen. Nicht nur sei das angesichts der aktuellen Entwicklungen in der Pandemie nicht möglich, so Walther. Auch seien andere Konzepte mit Einlasskontrollen und anderen Sicherheitsmaßnahmen in einer kleinen Stadt wie Duderstadt finanziell und organisatorisch nicht zu stemmen.

Lesen Sie auch: Warum der Duderstädter Weihnachtstreff so viele Menschen anlockt

Werden vereinzelte Buden aufgebaut?

Dass viele der alljährlichen Helfer auf dem Duderstädter Weihnachtstreff altersbedingt zur Corona-Risikogruppe gehören, habe die Organisatoren in ihrer Entscheidung für eine Absage bestärkt, so Walther. Immerhin: Der Treffpunkt Stadtmarketing arbeite daran, dass zumindest einige wenige Buden in der Stadt aufgebaut werden können. „Das müssen wir aber noch abklären“, bremst Walther aber. Wie die Lage in vier Wochen zu Beginn der Adventszeit sei, könne schließlich niemand vorhersagen.

Lesen Sie auch: Weihnachtstreff Duderstadt 2019 eröffnet

Einige der alljährlichen Aktionen sollen nach Angaben des Treffpunkt Stadtmarketing zumindest in abgewandelter Form angeboten werden: Das Gewinnspiel, bei dem eigentlich täglich Gewinner auf dem Weihnachtstreff ausgelost wurden, soll demnach durch wöchentliche Gutscheinverlosungen ersetzt werden. Die Winterbeleuchtung hingegen kommt ganz uneingeschränkt: Sie soll bereits ab Ende Oktober täglich die Innenstadt in ein Lichtermeer verwandeln. Außerdem sollen wie in den vergangenen Jahren mehr als 100 Fichten an den Laternen der Innenstadt verteilt werden.

Lesen Sie auch

Sie erreichen den Autor per Mail an lokales@goettinger-tageblatt.de.

Von Tammo Kohlwes