Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt „All Men Work“ spielen in Duderstadt
Die Region Duderstadt „All Men Work“ spielen in Duderstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 26.03.2018
“All Men Work“ nennen sich „alte Hasen“ im Musikgeschäft – gehen musikalisch aber neue Wege.
“All Men Work“ nennen sich „alte Hasen“ im Musikgeschäft – gehen musikalisch aber neue Wege. Quelle: r
Anzeige
Duderstadt

Eigentlich hätte nach einem einmaligen Auftritt 2015 schon Schluss mit “All Men Work“ sein sollen, schreiben die Musiker über ihre Bandgeschichte. Doch nach eigenen Angaben verstand sich das Quartett so gut, dass Uwe Pohl, Martin Wihgrab, Alfons Rosenthal und Manfred Pohl zusammenblieben.

„All Men Work“ sind instrumentell klassisch besetzt

Nach etlichen Proben habe sich dabei ein Sound herauskristallisiert, der sich von anderen Formationen deutlich unterscheidet. Instrumentell sind „All Men Work“ klassisch besetzt. Ein Schlagzeug, zwei Gitarren und ein Bass bilden die Kulisse für ein seltenes Experiment: Gleichberechtigter, mehrstimmiger Gesang prägt anstatt einer tragenden Stimme den Sound.

Möglich sei das nicht zuletzt, weil alle Bandmitglieder jahrelange Erfahrung im Musikgeschäft haben, erklärt Wihgrab. Unter anderem spielten die Musiker ihm zufolge bei „Forest and Stream“, „Radio Durango“ oder „Country Corner“. Als „All Men Work“ seien sie bisher allerdings nur vor wenigen Gästen bei kleineren Shows aufgetreten, so Wihgrab weiter.

Thomas Mühlhaus – ein Veteran der Duderstädter Musikszene

Für ihr erstes größeres Konzert nach langer Zeit hat sich die Band außerdem Unterstützung geholt: Mit Thomas Mühlhaus tritt ein Veteran der Duderstädter Musikszene auf, den Kulturbegeisterte von den Duderstädter Musiknächten oder von Konzerten im Seeburger Old Sailer kennen könnten. Mühlhaus’ Repertoire reiche von Gassenhauern hin zu Rolling Stones und Beatles, kündigte Wihgrab an.

Zugleich sei er ein talentierter Entertainer: Interaktion mit dem Publikum gehöre bei seinen Auftritten dazu, gerne spiele Mühlhaus auch die lebendige Jukebox, indem er auf Zuruf bekannte Songs spielt – 380 Stücke beherrsche er, sagt Mühlhaus über sich.

Beim Konzert im Kulturwerk wollen die Bands teilweise zusammen, teilweise getrennt auftreten. Auch sei die Bühne für weitere Künstler aus dem Publikum offen, betont Wihgrab. Beginn ist um 20 Uhr, der Einlass fängt um 19 Uhr an.

Von Christoph Höland

Duderstadt Gesangsverein „Einigkeit“ - Sängerboom in Tiftlingerode
27.03.2018
27.03.2018