Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Am Sonnabend starten 34 Teams beim „Bivo-Batu“ der Lok Eichsfeld
Die Region Duderstadt Am Sonnabend starten 34 Teams beim „Bivo-Batu“ der Lok Eichsfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:06 31.07.2014
Von Nadine Eckermann
Technik ist nicht alles:  Auch das beste Outfit  wird prämiert. Quelle: HS
Anzeige
Gieboldehausen

Gemeldet haben sich bereits mehr Teams, als die Organisatoren überhaupt antreten lassen können, sagt Thomas Polle, Präsident bei „Lok“. „Nachdem wir im April von der Anmeldewelle  überrollt wurden, mussten wir uns Gedanken machen“, so Polle. Mehr als 40 Teams wollten teilnehmen, „das schaffen wir leider nicht“.

Nach einer internen Abstimmung seien also Kriterien zur Teilnahme festgelegt worden und die letzten Plätze im Turnier sowie die Reihenfolge auf der Warteliste per Zufallsverfahren bestimmt. 34 Teams sind jetzt dabei, darunter Gruppe mit illustren Namen wie Rettungstrinker, Ackergiganten, 2013er Supermario, Monsterblocker, Leuchttürme & Friends oder Lamas mit Hüten. „Es tut uns für die Mannschaften leid, die es nicht geschafft haben“, erklärt Polle. „Fürs nächste Jahr werden wir uns etwas einfallen lassen, wie wir die Anmeldung durchführen.“

Anzeige

Die Teams treten jeweils mit vier Mitspielern gegeneinander an. Es darf gepritscht, gebaggert und auch geschmettert werden – und die Sportler müssen dabei auch noch gut aussehen. Denn es werden verschiedene Wettkämpfe ausgetragen. Zum einen der sportliche. Gespielt wird klassisch nach Schweizer System und der Beste gewinnt.

Gedanken machen bei der Kostümauswahl

Dann gibt es einen modischen Contest. Über den Sieger in dieser Kategorie entscheiden die Mitglieder der Lok Eichsfeld. Die Teams müssen sich also im Vorfeld ausgiebig Gedanken darüber machen, welche Kostüme die Teilnehmer tragen.

Dann gibt es den „kulturellen“ Wettstreit. Er entscheidet sich an der Theke: Wer am meisten umsetzt, gewinnt. Wobei keiner der Wettbewerbe bierernst zu nehmen sei, so Polle. Aber: Für den Kulturpreis gibt es in diesem Jahr einen besonderen Anreiz: „Die durch den Sieger der Trinkwertung generierten Einnahmen spendet die Lok einem guten Zweck“, so Polle.

Neben dem Turnier gibt es ein Rahmenprogramm. So soll beispielsweise eine Hüpfburg für Kinder aufgebaut werden. Die Siegerehrungen sollen gegen 18.30 Uhr vorgenommen werden. Bis dahin haben die Teams. Infos über das Turnier sind auf der Facebook-Seite der Lok Eichsfeld zu finden. Dort lässt sich auch „Halle der Sieger“ finden. Auch hier stechen wildeste Namenskreationen ins Auge: von den „verstrahlten Nukulartechnikern“ bis zur „Sattelmafia vom Erlenhof“.