Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Anhaltende Eurokrise verunsichert Verbraucher
Die Region Duderstadt Anhaltende Eurokrise verunsichert Verbraucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:01 18.08.2011
Nachfrage: Statt Aktien haben Anleger nun Immobilien im Blick, ist beispielsweise bei der Volksbank zu beobachten.
Nachfrage: Statt Aktien haben Anleger nun Immobilien im Blick, ist beispielsweise bei der Volksbank zu beobachten. Quelle: Hellmold
Anzeige
Duderstadt

„Eigentlich gibt es gar keine Eurokrise, wohl aber eine Verschuldungskrise vieler europäischer Staaten“, stellt Alfons Wüstefeld, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse fest. „Tatsächlich sind teilweise enorme Schuldenlasten angehäuft worden und es ist in einigen Fällen auch nicht ersichtlich, wie diese Lasten abgebaut werden könnten“. Dennoch müsse man auf der anderen Seite sehen, dass der Euro eine sehr stabile Währung sei, sogar stabiler als es die ehemalige D-Mark gewesen sei. In Hinblick auf diese Tatsache seien auch Befürchtungen, die Währung könne über Nacht umgestellt werden, völlig grundlos, und auch die Angst vor einer Inflation habe keine wirklich Begründung. Wüstefeld: “Die Inflationsrate liegt derzeit bei 2,5 Prozent, das ist o.k., vielleicht wird die Rate sogar noch fallen.“

Sehr unterschiedlich stelle sich die Situation derzeit auf dem Aktienmarkt dar. Alle Kunden hätten verstärkten Beratungsbedarf, wobei die Ergebnisse sehr unterschiedlich ausfielen. Während einige Anleger ganz aus dem Aktiengeschäft ausstiegen, hätten andere kräftig zugegriffen – getreu der alten Börsen-Weisheit: Kaufen wenn die Kanonen krachen“.

Ähnlich beurteilt die Situation auch Holger Willuhn Vorstandssprecher der Volksbank Mitte. Die enormen Staatsschulden in ganz Europa seien nicht zuletzt durch die großzügig ausgestatteten Konjunkturprogramme bei der letzten Wirtschaftskrise angeheizt worden. Nun stehe die Politik vor der schwierigen Aufgabe, in den jeweiligen Staatshaushalten wieder festen Boden zu schaffen.

Die ständige Diskussion über die Schulden verunsichere natürlich viele Menschen, dennoch sei gerade in dem wirtschaftlich sehr stabilen Deutschland keinerlei Anlass zur Panik gegeben. Die Befürchtung, dass ein Bankhaus von heute auf morgen zahlungsunfähig werde, sei grundlos.

Für die Volksbank Mitte lasse sich beispielsweise feststellen, so Willuhn, dass sie im Rahmen der Vorsorge über ein hohes Maß an Eigenmitteln verfüge, was aber so ähnlich auch für andere Institute gelte. Sollte ein Mitglied der Volksbank-Familie dennoch einmal in Schwierigkeiten kommen, so helfe automatisch der Volksbank-Verbund.

Deutlich mache sich die Verunsicherung der Kunden insbesondere aber im Kreis der Anleger. Aktien seien im Blick auf die Turbulenzen an der Börse derzeit weniger gefragt, dafür aber Immobilien und natürlich Gold um so mehr. Willuhn: „Das spricht eine recht klare Sprache“.

Von Sebastian Rübbert