Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Arbeitslosenzahlen im Bezirk Duderstadt seit Jahren rückläufig
Die Region Duderstadt Arbeitslosenzahlen im Bezirk Duderstadt seit Jahren rückläufig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 12.04.2019
Ottobock zählt zu den größten Arbeitgebern in der Region. Quelle: Hinzmann
Duderstadt

Die Zahl der Arbeitslosen im Geschäftsstellenbezirk Duderstadt der Agentur für Arbeit Göttingen ist im Vergleich zum Vorjahr erneut gesunken. Nach Angaben der Agentur für Arbeit ist die Entwicklung dort seit Jahren positiv. Zudem sei Duderstadt der Geschäftsstellenbezirk, der „konstant die niedrigste Arbeitslosenquote aufweist“.

Einer Übersicht der Duderstädter Stadtverwaltung zufolge gab es im März 1514 Arbeitssuchende und 807 Arbeitslose im Geschäftsbezirk Duderstadt. Das entspricht einer Arbeitslosenquote von 4 Prozent (Stand März 2019). Im Vorjahr waren es durchschnittlich noch 1588 Arbeitssuchende und 867 Arbeitslose. Zum Geschäftsstellenbezirk Duderstadt gehören neben der Stadt Duderstadt auch die Ortschaften Seeburg, Seulingen, Bilshausen, Bodensee, Gieboldehausen, Krebeck, Obernfeld Rhumspringe, Rollshausen, Rüdershausen, Wollbrandshausen und Wollershausen.

Hohe Auspendlerquote im Bezirk Duderstadt

Die Arbeitsagentur Göttingen führt dies im Wesentlichen auf zwei Aspekte zurück: Zum einen eine „deutlich starke Mobilität“ der Menschen im Bezirk, zum anderen aber auch die positive Entwicklung der Beschäftigungsmöglichkeiten vor Ort, erklärt Pressesprecherin Christine Gudd. So pendelten Arbeitnehmer aus dem Duderstädter Geschäftsstellenbezirk deutlich häufiger aus, als es in anderen Bezirken der Agentur für Arbeit Göttingen der Fall sei. Mit 8702 Auspendlern lag die Auspendlerquote bei 59,1 Prozent. Zum Vergleich: Im Bezirk Göttingen lag die Quote bei 23,8 Prozent (beides Stand März 2019).

Ein Erklärungsansatz könne in der direkten Nachbarschaft zur ehemaligen innerdeutschen Grenze liegen. „Da der Arbeitsmarkt nach Osten bis Ende der 80er-Jahre nicht existierte, gab es die zwingende Notwendigkeit, für den Arbeitsplatz auszupendeln“, so Gudd. Gleiches gelte hinsichtlich der innerdeutschen Grenze zwar auch für die Geschäftsstelle Osterode. Hier habe es jedoch ein höheres Angebot an (ehemaligen Industrie-) Arbeitsplätzen als im Raum Duderstadt gegeben.

Knapp 10 Prozent mehr Arbeitsplätze seit 2013

Was die Entwicklung der Arbeitsplätze angeht, so sei die Zahl der von den Betrieben im Geschäftsstellenbezirk Duderstadt angebotenen Stellen von Juni 2013 bis Juni 2018 um 9,2 Prozent gestiegen. Im Bezirk Göttingen betrug der Anstieg im gleichen Zeitraum „lediglich 7,6 Prozent“.

Klaus Voelcker, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Göttingen, hebt in diesem Kontext die traditionell hohe Bedeutung des Handwerks im Eichsfeld hervor: „Einen deutlichen Beitrag zur positiven Entwicklung des Arbeitsmarktes haben der Bauboom und die damit verbundene Nachfrage nach Mitarbeitern im Handwerk geleistet, denn etwa jeder achte Arbeitsplatz findet sich im Bereich des Bauhaupt- und Baunebengewerbes.“

Betriebe haben sich neu angesiedelt

Der zweite große Bereich, in dem auch im Geschäftsstellenbezirk Duderstadt neue Arbeitsplätze entstanden seien, ist der Bereich Gesundheitswesen und Pflege. Gut 1400 Arbeitsplätze stellen Arbeitgeber in diesem Bereich in und um Duderstadt im Juni 2018 zur Verfügung – gegenüber 2013 ein Plus von knapp 11 Prozent, so Gudd.

Die Stadt Duderstadt führt die positive Entwicklung auch auf die in den in den vergangenen Monaten erfolgte Neuansiedlungen von Betrieben wie axlightness zurück. Bei dem Hightech-Betrieb der Carbonspezialfertigung würden derzeit bereits mehr als 40 Mitarbeiter beschäftigt, teilt die Verwaltung mit.

Auch Ottobock als einer der größten Arbeitgeber in der Region verzeichnet eigenen Angaben zufolge seit Jahren einen Anstieg der Mitarbeiterzahlen. „1990 haben wir rund 600 Mitarbeiter am Standort Duderstadt beschäftigt, heute sind es schon mehr als 1500. Diesen Trend wollen wir fortsetzen“, sagt Bianca Holler, Head of Global HR bei Ottobock.

Arbeitslosenzahlen der sieben Geschäftstellenbezirke der Agentur für Arbeit Göttingen im Vergleich

Vergleicht man die sieben Geschäftstellenbezirke der Agentur für Arbeit Göttingen für März 2019, so belegt die Geschäftsstelle Duderstadt mit einer Arbeitslosenquote von 4 Prozent den ersten Rang. Den zweiten Platz teilen sich die Geschäftstellenbezirke Hann. Münden und Northeim, die jeweils eine Arbeitslosenquote von 4,9 Prozent aufweisen. Danach folgt Einbeck mit 5,5 Prozent. Auf Rang vier rangiert der Geschäftstellenbezirk Uslar mit einer Arbeitslosenquote von 5,6 Prozent. Den vorletzten Platz belegt Göttingen mit 5,8 Prozent, gefolgt von Osterode am Harz mit einer Arbeitslosenquote von 6 Prozent. Blickt man auf die durchschnittliche Arbeitslosenzahl der verschiedenen Geschäftstellenbezirke in den vergangenen sieben Jahren, so zeigt sich, dass Duderstadt den Spitzenplatz seit 2013 für sich beanspruchen kann.

Von Nora Garben / R

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem schweren Unfall mit einem Lkw sind am Dienstagmittag zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein Pkw-Fahrer hat beim Einbiegen auf die Bundesstraße 446 bei Westerode einen Lkw übersehen.

09.04.2019
Osterode Ortsverbänden Eichsfeld, Westharz und Leinetal - 84 Jubilare der IG Bau in Hattorf geehrt

84 Jubilare aus den Ortsverbänden Eichsfeld, Westharz und Leinetal mit ihren Partnern hat der Bezirksvorstand der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt nach Hattorf eingeladen. Im Gasthaus Trüter dankte der Vorsitzende Torsten Witt für die langjährige Treue.

09.04.2019

Duderstadt verfügt über 60000 Quadratmeter öffentliche Pflanzflächen, darunter die Kreisel. Für blühende Landschaften sorgen derzeit Tausende Narzissen.

08.04.2019