Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Duderstadt Noch eine Woche bis zum Weihnachtstreff
Die Region Duderstadt Noch eine Woche bis zum Weihnachtstreff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:29 22.11.2019
Vorbereitungen für den Weihnachtstreff in der Duderstädter Innenstadt - die Bauhofmitarbeiter Jürgen Koch und Niko Schmidt befestigen die Lichterketten für das Lichterzelt. Quelle: Eichner-Ramm
Anzeige
Duderstadt

In einer Woche ist es soweit: Am Freitag, 29. November, wird der Duderstädter Weihnachtstreff eröffnet. Bis dahin schmückt sich die Stadt für die Adventszeit. Die ersten Hütten wurden bereits aufgebaut, und auch die Vorbereitungen für das Lichterzelt sind bereits angelaufen.

Mitarbeiter des städtischen Bauhofes sind bereits seit einigen Tagen aktiv, um die Stadt für den Weihnachtstreff herzurichten. Schon seit Anfang November strahlt abends in der Fußgängerzone bereits die neue Winterbeleuchtung, die der Verein Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt für die dunkle Jahreszeit angeschafft hat.

Lichterzelt montiert

Die Bauhofmitarbeiter Jürgen Koch (l.) und Niko Schmidt kümmern sich um die Lichterketten für das Lichterzelt. Quelle: Eichner-Ramm

Ergänzt wird diese durch ein Lichterzelt, das sich sternförmig von einem Masten über den Weihnachtstreff ausbreiten wird. Nachdem der Mast samt Kranz aufgestellt und befestigt wurde, haben die Bauhofmitarbeiter Jürgen Koch und Niko Schmidt am Donnerstag die Lichterketten dafür montiert. Zwölf Mal hieß es für sie per Hebebühne am Baufahrzeug hinauf, um die Enden der Ketten an den vorbereiteten Holzlatten zu befestigen.

Erste Hütten stehen schon

Die ersten Hütten strahlen schon im abendlichen Lichterglanz. Quelle: Rüdiger Franke

Auch die ersten beiden Hütten wurden am Mittwoch bereits aus dem Lager geholt, aufgebaut und an die Stromversorgung angeschlossen. In den nächsten Tagen folgen die restlichen Hütten. Die Lebenshilfe Eichsfeld will ihre Hütte am Sonnabend aufbauen, kündigt deren Vorsitzender Martin Vollmer an. „Wir wollen schon in der kommenden Woche beim Martinimarkt öffnen, der ja in den Weihnachtstreff übergeht“, sagt er. Für die Helfer am Stand der Lebenshilfe – immerhin etwa 70 bis 80 Ehrenamtliche – stehen dann vier Wochen lang „Schichten in Zweier-Teams“ bevor. Immerhin komme der Erlös aus dem Verkauf von Glühwein und Punsch der Lebenshilfe zugute, so Vollmer.

Martinimarkt und Weihnachtstreff

Der traditionelle Martinimarkt findet am Mittwoch, 27., und Donnerstag, 28. November, in der Duderstädter Fußgängerzone auf der Marktstraße zwischen Mariensäule und St.-Servatius-Kirche statt. Wie Marktmeister Bernd Raabe mitteilt, werden rund 40 Anbieter mit verschiedenen Sortimenten ihre Waren feilbieten. Während des Martinimarktes werden auch schon die Buden des Weihnachtstreffs geöffnet haben, kündigt Raabe an.

Der Weihnachtstreff in Duderstadt schließt sich an den Martinimarkt an. Veranstaltet wird dieser vom Verein Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt. Seit 1988 gibt es den Weihnachtstreff in Duderstadt, allerdings in unterschiedlichen Varianten und an verschiedenen Standorten, wie Anka-Maria Walther vom Verein sagt. 2019 wird er zum vierten Mal in Form eines kleinen Adventsdorfes auf der Marktstraße an der Unterkirche ausgerichtet – und sei seither dank der Sperrung des Bereichs für den Fahrzeugverkehr ein vorweihnachtlicher Treffpunkt unterm Lichterzelt geworden.

Der Duderstädter Weihnachtstreff ist vom 29. November bis 29. Dezember 2019 täglich von 11 bis mindestens 19 Uhr geöffnet. An Heiligabend und den beiden Weihnachtsfeiertagen ist geschlossen.

Auch beim DRK-Kreisverband Duderstadt ist der Erlös aus den Einnahmen beim Weihnachtstreff „zu 100 Prozent für die Arbeit des DRK bestimmt“, sagt Gruppenführer Steffen Gellert. Etwa 20 Helfer kümmern sich um den Verkauf von Glühwein, Apfelpunsch, Eierpunsch oder Lumumba am DRK-Stand. „Wer noch mithelfen möchte, kann sich gerne melden“, meint Gellert. Dass der Stand täglich besetzt ist, bezeichnet er als eine „planerische Herausforderung“. Das DRK werde seinen Weihnachtstreff-Stand am Freitag und Sonnabend aufbauen und vorbereiten, kündigt Gellert an.

Bäumchen schmücken Fußgängerzone

Aufgestellt wurden in den vergangenen Tagen nicht nur der große Weihnachtsbaum vor dem Rathaus, sondern auch die kleinen Bäumchen an den Laternen der Marktstraße und Auf der Spiegelbrücke. 120 dieser Bäumchen hat der Verein Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt als Veranstalter des Weihnachtstreffs aufstellen lassen, berichtet Anka-Maria Walther vom Treffpunkt. Sie sind nicht geschmückt, so dass beispielsweise Geschäftsleute oder Kindergartengruppen die Möglichkeit haben, selbst kreativ zu werden. Die ersten Bäumchen tragen bereits weihnachtliche Deko.

Zusätzlich zu den Verkaufshütten werden bis zur Eröffnung des Weihnachtstreffs auch noch die überdachten Unterstände und die Bühne aufgebaut. Auch die beiden Eingangstore sollen in den nächsten Tagen folgen. Zur Eröffnung am 29. November werden dann sieben Stände und das Kinderkarussell stehen, kündigt Walther an. Außer der Lebenshilfe und dem DRK sind dabei: die Fleischerei Böning aus Hilkerode mit einem Bratwurststand und einem Stand mit Feuerzangenbowle, sowie die Schausteller Wiegand aus Unna mit gebrannten Mandeln, Geibel aus Moringen mit Crèpes und Schäfer aus Duderstadt mit einem Imbissstand.

Eröffnung und Stollenanschnitt

Zur Eröffnung des Weihnachtstreffs am Freitag, 29. November, um 17 Uhr spielt das Blasorchester Duderstadt, kündigt Walther an. Am Sonntag, 1. Dezember, ist der traditionelle Stollenanschnitt auf dem Weihnachtstreff geplant. Ab 14 Uhr bietet die Bäckerinnung das Gebäck zum Probieren und Kaufen an. Und wie schon in den vergangenen Jahren wird es auch 2019 wieder eine tägliche Verlosung von Treffpunkt Stadtmarketing Duderstadt in Zusammenarbeit mit den Eichsfelder Tageblatt geben.

Die Autorin erreichen Sie per E-Mail an b.eichner-ramm@eichsfelder-tageblatt.de oder unter Telefon 05527/9499712.

Der Name eines Schaustellerbetriebes wurde korrigiert.

Von Britta Eichner-Ramm

Großes Lob von allen Beteiligten ernteten die 90 Schüler, die drei Tage lang in die Arbeit von Lokalpolitikern hereinschnupperten. Sie erarbeiteten Anträge und stellten diese in fiktiven Ausschüssen vor.

21.11.2019
Duderstadt Parasportler berichtet über seine Karriere Heinrich Popow zu Gast an der Grundschule Gerblingerode

Mit neun Jahren verlor Heinrich Popow seinen linken Unterschenkel. Über dieses einschneidende Erlebnis seines Lebens und seine Sportkarriere sprach er am Donnerstag mit Schülern in Gerblingerode.

21.11.2019

Live-Musik und das Beste aus Ska, Punk und Rock aufgelegt vom DJ: Am Wochenende gibt es zwei Veranstaltungen im Dorfgemeinschaftshaus Bernshausen.

21.11.2019